So bleiben Senioren länger mobil

Heidi Hammerschmitt-Klatt und Mike Sen Gupta vom VfL Pinneberg demonstrieren eine der Übungen.
Heidi Hammerschmitt-Klatt und Mike Sen Gupta vom VfL Pinneberg demonstrieren eine der Übungen.

VfL Pinneberg bietet bei der Gesundheitsmesse einen Alltags-Fitness-Test an

von
11. Februar 2019, 12:04 Uhr

Reicht die Fitness aus, um auch noch in zehn Jahren selbstständig zu sein? Diese Frage beschäftigt gerade die Älteren. Die Antwort gibt der Alltags-Fitness-Test (AFT) des Deutschen Olympischen Sportbundes für Senioren im Alter von 60 bis 94 Jahren, den der VfL Pinneberg am Sonnabend, 16. Februar, in der Rathauspassage von 10 bis 14 Uhr im Rahmen der VfL-Gesundheitsmesse anbietet. Beinkraft, Armkraft, Ausdauer, Schulterbeweglichkeit, Hüftbeweglichkeit, Geschicklichkeit – all das wird getestet und die Resultate gleich ausgewertet. Anhand von sechs Aufgaben lässt sich aufgrund von wissenschaftlichen Erkenntnissen feststellen, wie es um die körperliche Leistungsfähigkeit bestellt ist und ob diese ausreicht, auch in Zukunft den Alltag ohne fremde Hilfe zu bewältigen.

Schlechte Ergebnisse sind allerdings kein Grund für Frust und Resignation. „Jeder Prozess ist umkehrbar“, sagt Heidi Hammerschmitt-Klatt, beim VfL Leiterin des Fitnessbereichs. Die Übungen zeigen nämlich nicht nur die Probleme auf.

Der VfL will helfen, diese zu lösen. Das Motto der Gesundheitsmesse lautet schließlich nicht umsonst „Sport als Therapie“. Regelmäßiges Training sei wichtig, um länger mobil zu bleiben, so Hammerschmitt-Klatt. Der Alltags-Fitness-Test verdeutliche die Defizite, so dass diese gezielt behoben werden können. Um am Test teilzunehmen, ist es notwendig, bei der Messe für zwei Euro einen Gesundheitspass zu erwerben.

Anmeldungen sind nicht erforderlich. Wer mehr über seinen körperlichen Zustand wissen möchte, schaut einfach beim AFT-Stand des VfL vorbei. Da der Verein mit zahlreichen Mitarbeitern vor Ort ist, rechnet Hammerschmitt-Klatt nicht mit langen Wartezeiten. Der Test selbst dauert auch nur wenige Minuten. Gut investierte Zeit. Schließlich kann die Überprüfung der körperlichen Leistungsfähigkeit Senioren helfen, länger mobil zu bleiben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen