Männergesangverein Pinneberg : Sie wollen in der „Elphi“ singen

Der Männergesangverein Pinneberg von 1857 hat 2017 ein volles Programm.
Der Männergesangverein Pinneberg von 1857 hat 2017 ein volles Programm.

Die Mitglieder des Männergesangverein Pinneberg haben sich für die „Lange Nacht des Singens“ in der Elbphilharmonie am 1. Juli beworben. Die Sänger feiern in diesem Jahr ihr 160-jähriges Bestehen.

shz.de von
01. März 2017, 16:00 Uhr

Pinneberg | Davon träumen alle Sänger und Musiker: Ein Auftritt in der Elbphilharmonie. Doch dazu muss man kein Profi sein. Chorgesänge werden am 1. Juli aus allen Sälen und dem Foyer der Elbphilharmonie schallen. Dann ist die „Lange Nacht des Singens“. Laienchöre aus Hamburg und der Umgebung sind schon jetzt eingeladen, sich zur Teilnahme anzumelden. Und zwar jede Art von Chor: Kinder-, Shanty-, Kirchenchöre oder auch klassische Chöre wie der Männergesangsverein Pinneberg. Zum 160-jährigen Bestehen des Chors hoffen die Sänger auf eine Teilnahme. Die Entscheidung fällt im April, denn nicht jeder Chor wird genommen.

Uwe Asmussen, Vorsitzender des Männergesangsvereins, sprach über die Bewerbung im Zuge des 160. Stiftungsessens des ältesten Pinneberger Vereins im Restaurant Mondea. Mehr als 60 Sänger waren der Einladung gefolgt.

„Wenn wir dabei sind, singen wir Lieder aus unserem Repertoire“

„Wenn wir dabei sind, singen wir Lieder aus unserem Repertoire“, verriet Asmussen. Die Mitglieder hofften sehr, von der Jury erwählt zu werden. Zu recht: Denn niemand anderes als Simon Patrick Halsey, britischer Dirigent und Chorleiter, übernimmt an diesem Tag die Leitung.

Das ist der Ablauf: Am 1. Juli werden bereits ab 18 Uhr die Stimmen im Kleinen Saal in der Elbphilharmonie und über die Plaza erklingen, um 21 Uhr feiert die „Lange Nacht des Singens“ im Großen Saal ihr Finale. Die Karten sind bereits restlos ausverkauft. Gegebenenfalls gibt es wenige Restkarten ab 90 Minuten vor der Veranstaltung vor Ort, teilte der Veranstalter mit.

Unterdessen ließ der Vorsitzende während des Stiftungsessens das vergangene Jahr Revue passieren. Neue, zeitgemäße Lieder seien eingeübt worden. „Wir konnten zeigen, dass wir uns neben klassischen und häufig gesungenen Stücken an etwas Neues wagen“, freute sich Asmussen. Er zeigte sich vor diesem Hintergrund überzeugt, künftig jüngere Männer – wie schon Michael Ohlert (38) und Nils Weber (41) – zu überzeugen, im Verein zu singen.

Weihnachtskonzert gemeinsam mit dem Frauenchor

„Ich singe gern im Chor, weil wir eine tolle Gemeinschaft von Jung und Alt haben, die weit über die normalen Chorproben hinausgeht“, erläuterte Weber. Es bestehe zudem kein Erfordernis, Noten lesen zu können. „Singen macht einfach glücklich“, ergänzte Asmussen.

Die Sänger feiern ihr 160-jähriges Bestehen in diesem Jahr mit diversen Aktivitäten. Am 12. März geht es zum Geburtstags-Singen beim Chormitglied Michael Kiehne, am 25. März singen sie im Dana-Heim. Ein Konzert im Rosengarten ist für Ende Juni geplant. Darüber hinaus möchten die Sänger bei der Hochzeit eines ihrer Mitglieder singen. Der Verein bestreitet zudem das Weihnachtskonzert gemeinsam mit dem Frauenchor am 2. Dezember in der Lutherkirche.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen