zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

17. Oktober 2017 | 06:16 Uhr

Sie sind ein unschlagbares Team

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

vom jäger zum züchter Pudelpointerhündin Kessi hat kürzlich sieben Welpen zur Welt gebracht / Schlaflose Nächte

shz.de von
erstellt am 16.Jun.2017 | 14:47 Uhr

Sieben kleine Welpen erkunden den Garten der Familie Overhoff-Fondermann in Kummerfeld. Noch sind sie etwas tapsig auf den Beinen und knabbern besonders gern an Schnürsenkeln von freilaufenden Journalisten herum. Doch das sind nicht die einzigen Hunde auf dem Areal: Außer den Welpen genießen ihre Mutter Kessi, eine Pudelpointerhündin, und die Zwergschauzerhündin Kippa das schöne Wetter.

Als Jäger hegt Ben Overhoff eine sehr große Affinität für die Vierbeiner und so kam es, dass Kessi vor eineinhalb Jahren zu der Familie stieß. „Ein Jäger ohne Jagdhund ist nicht vollständig. Zusammen sind wird jedoch ein unschlagbares Team“, findet Overhoff. Auf die Frage, wie es dazu kam, dass die vier Jahre alte Hündin Junge bekam, antwortet er: „Ich erhielt den Newsletter des Pudelpointervereins und darin war vermerkt, dass es im letzten Jahr nur sehr sehr wenig Würfe gab. Daraus entstand die Idee.“ Der Weg bis zu Kessis Trächtigkeit war jedoch lang. Es mussten diverse Eignungstests zur Zuchttauglichkeit wie ärztliche Untersuchungen oder die Jagdtauglichkeitsprüfung absolviert werden. Darüber hinaus begutachtete ein Zuchtwart die häuslichen Gegebenheiten, um sicher zu stellen, dass Mutter und Welpen in guten Verhältnissen mit viel Platz, Auslauf und Tageslicht leben. Nachdem alle Formalitäten geregelt waren und ein geeigneter Deckrüde gefunden wurde, bekam Kessi vor sechs Wochen den ersehnten Nachwuchs.

Die kleinen Hunde sind zwar „zuckersüß“, aber die Nächte mit sieben hungrigen und durstigen Welpen waren anfangs anstrengend. „Wir hatten einige schlaflose Nächte. Trotzdem bin ich ganz verliebt“, sagt Ann-Kristin Overhoff-Fondermann.

Bereits in den ersten Wochen werden die Kleinen für das spätere Leben trainiert: Mit einem selbst gebauten Dosenmobilee sowie Fahrten zum Wasser und in den Wald bereitet Overhoff die Jagdhunde auf Umweltgeräusche vor.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen