Bönningstedt : Sie haben den Abschluss in der Tasche

Acht Schüler der Klasse 10a schafften den qualifizierten Abschluss, sie wollen jetzt Abitur machen.
1 von 2
Acht Schüler der Klasse 10a schafften den qualifizierten Abschluss, sie wollen jetzt Abitur machen.

Die Schule Rugenbergen verabschiedet 64 Schüler.

23-45802311_23-66043282_1416219121.JPG von
01. Juli 2014, 12:00 Uhr

Bönningstedt | „Ich entlasse heute junge Menschen, die mit ihrer Hilfsbereitschaft, ihrem Teamgeist und ihrer Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlicher Nationen vorbildlich sind“, sagte Rektorin Maike Hinrichsen während ihrer Rede vor fast 300 Besuchern der Abschlussfeier der Bönningstedter Gemeinschaftsschule Rugenbergen. Als Vergleich für das Verhalten der Schüler zog sie die spektakuläre Rettung des verunglückten Wissenschaftlers aus der Riesending-Höhle heran. Die Zusammenarbeit der Helfer aus verschiedenen Nationen habe sie tief berührt.

„Genauso selbstverständlich arbeitet ihr hier mit Klassenkameraden unterschiedlichster Länder und helft ihnen, auch wenn sie noch kein einziges Wort Deutsch konnten. Die Erfolge eurer Mitschüler sind auch ein wenig eure Erfolge und euer Einsatz darf euch zu Recht glücklich machen“, betonte Hinrichsen.

Als Gastredner hob Schulrat Michael Doppke drei Säulen der Motivation hervor: „Was immer ihr euch zum Ziel setzt: Ihr müsst es wollen, müsst es können und müsst es dürfen“, führte Doppke aus. Dass es auf dem Weg Stolpersteine geben werde, sei völlig normal. „Wann immer ihr welche findet: Seid Teil der Lösung, sonst seid ihr Teil des Problems“, gab der Schulrat den Abgängern mit auf den Weg.

„Von 36 Zehntklässlern werden 15 Schüler eine weiterführende Schule mit dem Abitur als Ziel besuchen. Eine Ausbildung werden 14 Schüler beginnen, vier weitere leisten ein freiwilliges soziales Jahr“, zog die Rektorin Bilanz. Lediglich drei Schüler wüssten noch nicht, wie es für sie weitergehen solle, berichtete Hinrichsen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen