SHMF: Es gibt noch Tickets

Preisgekrönte Stimme: Die Sopranistin Dorothea Röschmann singt Schumann, Schubert und Wolf.
1 von 3
Preisgekrönte Stimme: Die Sopranistin Dorothea Röschmann singt Schumann, Schubert und Wolf.

Die renommierte Klarinetten-Solistin Sabine Meyer spielt am 8. August in Rellingen, die Sängerin Dorothea Röschmann am 23. August

von
16. Juli 2018, 16:28 Uhr

Das Schleswig-Holstein Musikfestival ist auch in Rellingen gestartet – mit einem eindrucksvollen und innigen Trio-Konzert (wir berichteten). Zwei Konzerte warten jetzt noch auf die Rellinger Klassikfans: Im August tritt Klarinettenstar und die diesjährige Porträtkünstlerin Sabine Meyer auf, den Abschluss bildet die Sopranistin Dorothea Röschmann. Für beide Konzerte gibt es noch Karten – wenn bei Meyers Auftritt auch nur noch für Hörplätze.

Die Klarinettistin steht am Mittwoch, 8. August, ab 20 Uhr in der Rellinger Kirche an der Hauptstraße auf der Bühne. Mit ihr treten der Bratschist Nils Mönkemeyer und William Youn am Klavier auf. Der Titel ihres Konzertes verspricht Musik zum Träumen: „Märchenbilder“. Auf dem Programm steht unter anderem Robert Schumann mit seinen Märchenerzählungen für Klarinette, Viola und Klavier op. 132. Mal zart und zögernd, mal traurig-verträumt, mal fast brachial. Schumann selbst war wohl ganz angetan von seinem Werk. An den späteren Verleger Breitkopf und Härtel schrieb er, dass „die Zusammenstellung der Instrumente (...) von ganz eigenthümlicher Wirkung“ sei. Das Werk entstand kurz vor der Einweisung des Komponisten in eine Nervenheilanstalt im Jahr 1854, in der er zwei Jahre später verstarb. Auch Schumanns Märchenbilder für Viola und Klavier op. 113 und die Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 73 haben die Musiker im Repertoire. Ergänzt wird das Programm von György Kurtágs „Hommage à R. Schumann“ und Mozarts „Kegelstatt“-Trio in Es-Dur KV 498. Da lohnt sich bestimmt auch nur das Zuhören.


Grammy-Gewinnerin singt Liederzyklen

Röschmann, eine der wenigen deutschen Grammy-Gewinner, tritt am Donnerstag, 23. August, als Solistin auf – begleitet wird sie nur am Klavier von Malcolm Martineau. Auch sie widmet sich Schumann und seinem Liederzyklus „Frauenliebe und Leben“ op. 42, eine Gedichtvertonung von Adelbert von Chamisso. Das lyrische Werk beschreibt den Lebensweg einer Frau von ihrer ersten großen Liebe bis zum Tod ihres späteren Ehemannes. Freud und Leid ganz nah beieinander – heißt es zu Beginn noch „Brich, o Herz, was liegt daran“, so resigniert kommt später „Es blicket die Verlass’ne vor sich hin, Die Welt ist leer“. Röschmann stellt sich der Herausforderung, beide Temperamente auf engstem Raum darzustellen. Auch die beiden anderen Komponisten des Abends schufen aus Gedichten Musik: Franz Schubert und Hugo Wolf machten sich beide an Vertonungen von Gesängen aus Goethes „Wilhelm Meisters Lehrjahre“, die sogenannten Mignon-Lieder. Im direkten Vergleich können die Besucher hören, wie die beiden Komponisten den selben Stoff in einer jeweils völlig anderen Tonsprache umsetzten. Für dieses Konzert gibt es noch Karten in allen Preiskategorien.

Auch die begleitende Ausstellung zum SHMF auf der Rellinger Rathaus-Galerie, Hauptstraße 60, ist weiterhin geöffnet. Der Glückstädter Künstler Percy Hertzer-Plaza zeigt unter dem Titel „Zwischen Land und Meer“ maritime Bilder und Stadtansichten: Schiffe, Häfen, Boote in der Abenddämmerung. Bis zum 31. August sind seine Werke zu sehen. Inspiriert sind sie von seiner Kindheit in Chile an der Pazifikküste und von seiner Zeit als Matrose. Die Ausstellung auf der Rathaus Galerie kann während der normalen Öffnungszeiten besichtigt werden. Und jeweils vor den beiden verbleibenden SHMF-Konzerten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen