zur Navigation springen

Förderverein in Pinneberg : „Senfkörner“ im Einklang mit der Natur

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Förderverein unterstützt die Pinneberger Kita "Senfkörner" ideell und finanziell. Projekte reichen von der Kochküche bis zur Gestaltung des Außengeländes.

Pinneberg | „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ So lautet das Motto des Fördervereins der Kindertagesstätte „Die Senfkörner“. Ziel ist die ideelle und finanzielle Unterstützung der evangelisch-lutherischen Kita. „Die Gründung des Vereins ist eng verknüpft mit unserem Neubauvorhaben“, sagt Dagmar Blank, Erzieherin der Kita. Der Weg hin zum Neubau der Kita am Horn 17 sei ein „sehr dornenreicher“ gewesen. Denn der nun erfolgreich realisierte Neubau wurde erst im dritten Anlauf genehmigt.

Die zuerst geplante Einrichtung erwies sich als zu teuer, da nur 1,2 Millionen Euro an Zuschüssen von Bund, Kreis und Stadt zur Verfügung standen. „Wir haben dann überlegt, was wir tun können, um unseren Bau zu finanzieren“, erläutert Pastorin Silke Breuninger, Vorsitzende des Vereins. Gemeinsam mit weiteren Unterstützern des Projekts richtete Breuninger ihr Augenmerk auf die Besonderheiten des Vereins. „Wichtig waren uns hier die Kochküche mit dem Schwerpunkt gesunde Ernährung sowie ein attraktives Außengelände“, ergänzt Blank. Beide Aspekte wurden zum größten Teil nicht von Bund, Kreis und Stadt gefördert. Der Förderverein ist deshalb dazu da, diese Faktoren der Vereinsarbeit mit Zeit, Geld und Ideen zu unterstützen.

Im Zuge der Kochküche liefert Bauer Hans-Hinrich Kruse aus Rellingen Frischmilch, Joghurt, Obst und Gemüse. „Auch die Eltern legen auf die Zubereitung der Mahlzeiten großen Wert“, so die Vorsitzende. Deshalb konnte sie einige von ihnen dafür gewinnen, dem Förderverein beizutreten. Insgesamt gehören dem Verein Eltern, Erzieher sowie engagierte Gemeindemitglieder und ehemalige Mitarbeiter an. Der Mindestbeitrag für den Förderverein beträgt zwölf Euro im Jahr. Wichtig: Fördervereinsmitglieder können ihren Beitrag steuerlich absetzen.

Weiterer Höhepunkt der Kita: Auf dem direkt an ein Naturschutzgebiet angrenzenden Außengelände können Kinder intensive Erfahrungen mit der Natur sammeln. Die Kita-Kinder kommen in den besonderen Genuss, die auf den Weiden grasenden Kühe und Pferde zu streicheln. „Auch Rehe und Hasen kommen bis an den Zaun“, freut sich die Pastorin. Besonderer Höhepunkt für die Kleinen ist, den die Weiden mähenden Trecker zu beobachten. „Wir haben von unseren Räumen aus einen freien Blick in die Natur“, sagt Blank. Spielgeräte wie Vogelnest- und Zweierschaukel, Rutsche und Kletterlandschaft sowie ein mit Sandkiste ausgestatteter Krippenbereich und eine Rennstrecke für Dreiradfahrer finden sich auf dem großzügigen Außengelände.

Besonders wichtig ist den Mitgliedern des Fördervereins, den Wert der bestehenden Spielgeräte, etc. zu erhalten. „Die Arbeit des Fördervereins kommt den Kindern unmittelbar zugute“, so Breuninger. Derzeit ist der Förderverein noch im Wachsen begriffen. „Wir suchen Menschen, die unseren Verein mit Zeit, Geld und Ideen unterstützen“, bringt es die Pastorin auf den Punkt.

Aktuelles Projekt der Einrichtung ist, Sachspenden für die im Herbst geplante Bepflanzung des Außengeländes zu sammeln. „Schon während der Einweihung haben sich Pinneberger Wirtschaftsträger stark engagiert“, erinnert sich Breuninger. Auf diese Weise gelang es, 800 Preise für eine Tombola einzuwerben.

Mein Verein: Förderverein Kita „Die Senfkörner“
Gegründet: 29. August 2013
Mitglieder: 30
Vereinsvorsitzender: Silke Bräuninger
Adresse: Bahnhofstraße 2, 25421 Pinneberg
Telefon: (04101) 22257
E-Mail: fv-senfkoerner@gmx.de
Website: keine (in Vorbereitung)
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen