Kulturevent in Pinneberg : Sechs-Euro-Pin als Eintrittskarte

Singt am Sonntag ab 16.30 Uhr auf der großen Bühne 1: Die Hamburger Sängerin Kijoka Junica.
1 von 3
Singt am Sonntag ab 16.30 Uhr auf der großen Bühne 1: Die Hamburger Sängerin Kijoka Junica.

Bis Sonntag lockt das Musikspektakel mit 50 Bands in Pinnebergs City. Geheimtipp von Festival-Impressario.

von
11. August 2016, 16:00 Uhr

Pinneberg | Am Sonntag, 14. August, 16.30 Uhr, heißt das Motto auf der Bühne 1 „Building Bridges“. Die ukrainische Pianistin Maryna Vasylyeva und die Hamburger Sängerin Kijoka Junica wollen gemeinsam „Brücken über Gräben, welche Klassik, Jazz, Pop und Folklore symbolisieren, schlagen“. Für SummerJazz-Impressario Günter Kleinschmidt ist das Konzert vor der Drostei mehr als ein Geheimtipp.

Überhaupt: Im 21. Jahr des Bestehens des Festivals unter dem Motto „Tribute to Lionel Hampton“ – eine Hommage an den genialen Vibrafonisten (1908-2002) – dürften die Zigtausenden Fans wieder die Qual der Wahl haben.

50 Bands auf fünf Bühnen – für das SummerJazz-Team ist die Planung für einen Top-Ablauf wieder eine Herausforderung. Und für den Musikliebhaber ein Genussmarathon. Da spielt beiden – Team und Jazz-Gourmet – selbstverständlich Erfahrung in die Hände. Versprochen: Der Mix aus einzigartiger Atmosphäre und kreativer Anspannung wird bis Sonntag anhalten. Für alle gilt: „It Don’t Mean A Thing, If It Ain’t Got That Swing“.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen