Schul-Treppe wird geflickt;Eingang des Brahms-Gymnasiums am Mittwoch wieder zu nutzen?

<strong>Marode Schultreppe: </strong>Die als Provisorium aufgesetzten Riffelbleche sollen arretiert werden.  <foto>and</foto>
Marode Schultreppe: Die als Provisorium aufgesetzten Riffelbleche sollen arretiert werden. and

shz.de von
09. August 2013, 03:14 Uhr

Pinneberg | Täglich 1000 Schüler und ein gesperrter Haupteingang - dieser Notstand an Pinnebergs Johannes-Brahms-Gymnasium soll jetzt behoben werden.

Wie berichtet, war das Schulportal wegen einer maroden Treppe kürzlich vergittert worden. Schüler und Lehrer müssen seit Montag über Nebeneingänge ins Gebäude am Fahltskamp hineingeschleust werden. Ein Zustand, den Schulleiterin Ortrud Bruhn als Herausforderung beschreibt.

Verantwortlich ist der Kommunale Servicebetrieb Pinneberg (KSP), der seit Januar die öffentlichen Gebäude in der Kreisstadt unterhält. Dessen Mitarbeiter haben den Schaden bereits begutachtet. "Die Treppe sieht abenteuerlich aus, sie ist aber nicht einsturzgefährdet", sagt Silkata Sahin-Adu, Architektin beim KSP.

Ab Montag solle der Aufgang stabilisiert werden. Zu diesem Zweck würden Riffelbleche, die sich gelöst haben, neu arretiert. "Wir haben uns entschieden, das Provisorium zunächst einmal wiederherzustellen. Voraussichtlich am kommenden Mittwoch solle der Haupteingang wieder freigegeben werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen