zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

14. Dezember 2017 | 00:05 Uhr

Schüler retten Redaktion vor „Ente“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Weihnachtsfeier Hasloher Viertklässler reflektieren Zisch-Projekt / Neuer Schulchor tritt zum ersten Mal vor Publikum auf

„Es ist total entspannt. Die Tür geht nicht immer auf und zu“, zitierte Julia Fietz ihre Sekretärin Astrid Schacht. Die Schulleiterin der Peter-Lunding-Schule in Hasloh berichtete in ihrer Begrüßungsrede zur Weihnachtsfeier von den laufenden Sanierungsarbeiten an der Grundschule. So ist beispielsweise die Verbindungstür vom Hauptgebäude zur Turnhalle derzeit verschlossen.

Auch die unmittelbar bevorstehende Umwandlung in eine Offene Ganztagsschule werde mit großer Spannung erwartet. Fietz stellte einige neue Fachkräfte vor, darunter Theresa Schnabel. Die Musikpädagogin hat zur Freude vieler Hasloher Eltern einen Schulchor unter ihrer Leitung ins Leben gerufen.

Nahezu alle Kinder der ersten und zweiten Klassen nehmen daran teil und begeisterten die etwa 200 Besucher. Sie sangen „Ding Dong Bells“ und „Du bist der Weihnachtsmann“. Begleitet wurden sie vom Leiter des Hasloher „Black Rose“ Gospelchors Kai Schnabel.

Die Klasse 3  b führte ein Theaterstück mit dem Namen „Die Adventszeit ist die Zeit des Lichts“ auf. Dabei repräsentierten alle Schüler ein spezielles Licht: Streichholz, Taschenlampe, Kronleuchter, Lagerfeuer waren nur einige davon. Nachdem sich die einzelnen Lichter zuerst alleine in den Vordergrund stellen wollten und sich dabei Konkurrenz machten, begriffen sie am Ende der Geschichte, dass sie sich viel besser ergänzen sollten: „Und wenn wir wirklich dazu beitragen, alle Lichter auf der ganzen Welt zusammenzutragen, dann feiern wir wirklich gemeinsam Advent“, so das Fazit.

Auch die vierte Klasse begeisterte ihr Publikum mit einem Theaterstück: „Weihnachten, wie es wirklich war.“ „Heute sind wir in einer Redaktion in einer Zeitung irgendwo in Schleswig-Holstein. Es ist kurz vor Weihnachten und die Redakteure besprechen die letzten Punkte“, begann der Ansager. Als Kulisse hatten die Schüler ein Plakat mit der Aufschrift „Zisch – Zeitung in der Schule“ gestaltet. An diesem Projekt unserer Zeitung nimmt jede vierte Klasse der Schule während des Deutschunterrichts teil.

Frau Müller, Redakteurin im Schultheaterstück, gespielt von Felicia (9), brachte in ihrem Artikel jedoch so einiges durcheinander: „Die Heiligen Drei Könige wackeln mit den Ohren“, sagte sie und erntete damit lautes Gelächter. Auch dem Chefredakteur Ihno gelang es nicht, den Text seiner völlig gestressten Redakteurin in die richtige Reihenfolge zu bringen. Am Ende half die Schulklasse, die kurz vor Redaktionsschluss die Zeitung besuchte – so wie die vierte Klasse, die das Verlagsgebäude und die Druckerei unserer Zeitung vor etwa einem Monat besichtigt hatte. Das Theaterstück endete mit der Schlagzeile: „Schüler retten Redaktion vor Zeitungsente.“ Bevor sich Schüler, Geschwister, Eltern, Großeltern und Lehrer feierlich eingestimmt auf den Nachhauseweg machten, sangen sie gemeinsam „Alle Jahre wieder“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen