zur Navigation springen

8597 Unterschriften : Schüler aus Wedeler kämpfen für günstigere Fahrkarten

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Wedeler Schülern fordern ermäßigten Jugendtarif für Einzel- und Tagestickets im HVV-Bereich. 8597 Unterschriften gesammelt.

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2015 | 10:00 Uhr

Wedel/Hamburg | Der Besuch bei Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) war der vorläufige Höhepunkt des Engagements von Julian Fresch und Marieke Leidner. Die beiden Schüler aus Wedel kämpfen seit Ende 2014 für einen günstigen Jugendtarif im Bereich des Hamburger Verkehrs Verbunds (HVV). Wer über 15 Jahre alt ist, zahlt derzeit für Einzel- und Tageskarten den vollen Preis. Für eine Tageskarte ab 9 Uhr für den Großraum Hamburg sind es beispielsweise sechs Euro.

Um das Unternehmen und die Politiker zu überzeugen, reisten Fresch und Leidner am Donnerstag in die Landeshauptstadt Kiel. Im Gepäck: 8597 Unterschriften von Schülern aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg. „Wir haben Schülervertretungen im ganzen HVV-Bereich angeschrieben und gebeten, die Unterschriftenlisten auszulegen“, beschreibt Fresch das Vorgehen. Zirka 300 Bildungseinrichtungen im Großraum Hamburg hatten die beiden Wedeler dafür kontaktiert. „Der Minister hat unser Engagement gelobt“, berichtet Leidner. In Sachen möglicher Konsequenzen ließ sich der Sozialdemokrat aber noch nicht in die Karten schauen.

Für die beiden Wedeler, die auch Mitglieder des Jugendbeirats der Rolandstadt sind, bestätigt die Resonanz auf die Unterschriftenaktion, dass die Ticketpreise ein Thema sind. Leidner: „Darüber haben wir schon bei einer Tagung der Jugendbeiräte in Ratzeburg diskutiert.“

Der HVV bietet zwar ermäßigte Monatskarten für Jugendliche an. Für den Großbereich Hamburg kostet die beispielsweise 39,40 Euro monatlich im Jahresabo. Für viele Schüler rechne sich dies aber nicht, so die Erfahrung von Fresch und Leidner. In der Rolandstadt und in den umliegenden Gemeinden seien viele Altersgenossen vor allem mit dem Fahrrad unterwegs. „Dann ist es ganz schön happig, wenn man sechs Euro für eine Tageskarte zahlen muss, nur um nach Blankenese zu kommen“. sagt Leidner.

HVV-Sprecherin Silke Seibel verwies auf Nachfrage auf die Schüler-Monatskarte und den sogenannten Freizeitpass. Für 7,70 Euro sind Schüler damit einen Monat lang berechtigt, nach 14 Uhr den – günstigen – Kindertarif für Karten in Anspruch zu nehmen. „Wir planen daher nicht, einen neuen Tarif einzuführen“, so Seibel. Es gebe derzeit genug Möglichkeiten für Schüler und Auszubildende, günstig mit Bus und Bahn zu fahren. Sie gibt zu bedenken, dass der Spielraum bei der Preisgestaltung eingeschränkt sei. „Kartenverkäufe ermöglichen keine kostendeckende Finanzierung des Angebots.“ Niedrigere Preise müssten von den Ländern mitfinanziert werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen