zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. Juli 2017 | 16:42 Uhr

Schlusspunkt hinter einer guten Saison

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

MusikKammermusik-Freunde ziehen Bilanz

Und zum guten Schluss noch ein Höhepunkt: Mit einer konzertanten Aufführung von Camille Saint-Saëns’ „Der Karneval der Tiere“ verabschieden sich die Freunde der Kammermusik Quickborn am Sonnabend, 10. Juni, in die Sommerpause. Stellvertretende Vorsitzende Johanna Schmaltz zog eine positive Bilanz der Saison und kündigte für die folgende acht Konzerte an.

Fast 60 Jahre nach Gründung kann sich der Verein die Künstler längst aussuchen. „Wir bekommen viele hochkarätige Bewerbungen von Künstlern, die gern in Quickborn auftreten möchten“, sagte Schmaltz. Das letzte Wort hat Vorsitzender Eberhard Hasenfratz, selbst Musiker, gut vernetzt und fachkundig. Wer den Zuschlag bekommt, hängt allerdings nicht allein vom Können, sondern auch von den zu erwartenden Ausgaben und Einnahmen ab. „Wir haben einen Finanzplan, der vorgibt, was wir uns leisten können“, so Schmaltz. Wahllos Künstler engagieren könne der Verein deshalb nicht.

Den Kosten für die Plakate, das Vorschauheft und die Künstlerhonorare stehen Einnahmen aus dem Kartenverkauf, Zuschüsse von Stadt und Kreis Pinneberg sowie Gelder der anderen Sponsoren – AKN und Stadtwerke Quickborn – gegenüber. Die Rechnung muss aufgehen, was in dieser Saison nach Angaben von Johanna Schmaltz gut gelungen ist. Publikumsliebling war der Tenor Christoph Prégardien, der im Februar Schuberts „Winterreise“ sang. „Im Durchschnitt haben wir 100 Zuhörer, bei dem Konzert waren es 250.“

So soll es möglichst auch am 10. Juni werden, wenn im Quickborner Artur-Grenz-Saal, Am Freibad 7, um 17  Uhr die Musik vom „Karneval der Tiere“ erklingt. Der Franzose Camille Saint-Saëns komponierte das Kammerorchesterwerk bereits 1886, veröffentlicht wurde es allerdings erst nach seinem Tod 1921. Weil er darin die Vielfalt der Tierwelt thematisiert und deren Geräusche und Rufe von Instrumenten imitieren lässt, gilt die Komposition aus 14 Sätzen als absolut familientauglich. Es spielen die Philharmonischen Solisten, Sprecher ist Martin Sieveking. Das Konzert dauert etwa eine Stunde und ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet.

Die Tickets kosten 15 und fünf Euro, für zwei Erwachsene und zwei Kinder gibt es eine Familienkarte zum Preis von 30 Euro. Den Vorverkauf in Quickborn übernehmen die Buchhandlung Theophil, Am Freibad 4a, die Goethe Apotheke, Harksheider Weg 99 und das AKN-Center im Forum, Bahnhofstraße 100.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Mai.2017 | 16:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen