Schluss mit Bürgermeister: Inge Seyfert hat ihren Klaus wieder

Endlich wieder zu Hause: Feuerwehr-Bürgermeister Klaus Seyfert will mit seiner Inge erstmal Urlaub  machen. Mögliches Ziel: die Insel Fehmarn.  Daebeler
Endlich wieder zu Hause: Feuerwehr-Bürgermeister Klaus Seyfert will mit seiner Inge erstmal Urlaub machen. Mögliches Ziel: die Insel Fehmarn. Daebeler

Avatar_shz von
26. Januar 2013, 01:14 Uhr

Pinneberg | Der Tisch ist liebevoll gedeckt. Der Blick geht hinaus in den schneebedeckten Garten. Eine Idylle, die Klaus Seyfert ab sofort wieder täglich genießen kann. Nach sieben Monaten als Feuerwehr-Bürgermeister der Stadt Pinneberg ist der 74-Jährige zurück im Ruhestand. Zurück bei seiner Frau Inge.

Anfang Juni hatte Ex-Polizist Seyfert, der für die CDU im Rat sitzt, den Job als Rathauschef angetreten. Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hatte Pinnebergs Bürgermeisterin Kristin Alheit (SPD) überraschend in sein Kabinett berufen. Zeit für eine vernünftige Übergabe? Fehlanzeige. Ein Kaltstart - auch für Seyferts Frau Inge, die fortan im Haushalt weitgehend auf ihren Klaus verzichten musste: "Anfangs dachte ich, das kann nicht funktionieren", erinnert sich die 73-Jährige, die selbst noch einen Teilzeitjob hat. "Aber man muss sich nur vernünftig organisieren."

Für Seyfert waren die vergangenen sieben Monate eine Zeit der Herausforderungen. Die Atmosphäre im Rathaus - für Seyfert ist sie in Ordnung. "Es wird sach- und fachorientiert gearbeitet." Die Kommunikation zwischen den Fachbereichsleitern habe sich im Vergleich zu früheren Jahren verbessert. Seyfert weiß, wovon er spricht. Als Erster Stadtrat übernimmt er seit Jahren die Urlaubsvertretung des Bürgermeisters. Nie zuvor allerdings für einen solch langen Zeitraum.

An Zuspruch fehlte es dem Christdemokraten, der sich im Mai wieder um ein Mandat in der Pinneberger Ratsversammlung bewerben wird, nicht. Die Leser unserer Zeitung wählten ihn gar zum Mensch des Jahres 2012. "Das bedeutet mir viel", sagt Seyfert, der künftig wieder Sport treiben und vor allem den 2012 aufgeschobenen Urlaub nachholen will. Mit seiner Inge, mit der der dreifache Vater seit 52 Jahren verheiratet ist, soll es an die See gehen. "Fehmarn würde mich reizen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen