zur Navigation springen

Strampeln für einen guten Zweck : RTV organisiert den ersten Indoor-Cycling-Marathon

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Einnahmen der Aktion kommen der Rellinger Bürgerstiftung zugute.

von
erstellt am 20.Jan.2016 | 17:30 Uhr

Rellingen | Der erste angedachte Termin im Dezember 2015 musste aus organisatorischen und gesundheitlichen Gründen abgesagt werden. Doch jetzt ist Michael Hermann aus Rellingen fest entschlossen: Der erste Rellinger Indoor-Cycling-Marathon, unterstützt vom Rellinger Turnverein (RTV), soll am Sonnabend, 30. April, von 10 bis 18 Uhr in der Turnhalle am Ellerbeker Weg über die Bühne gehen.

„Es soll passieren an diesem Tag. Dann stehen unzählige Bikes in der Turnhalle am Ellerbeker Weg bereit, um gemeinsam für einen guten Zweck zu radeln“, kündigt Hermann an. Unter Anleitung von diversen sogenannten Presentern, getaktet von der passenden, antreibenden Musik und angefeuert vom laut Hermann hoffentlich zahlreich erschienenen Publikum, werden die Bikes acht Stunden lang in Bewegung gehalten. „Die Maschine können für zwei, vier, sechs oder acht Stunden gemietet werden“, beschreibt Hermann das einfache Regelwerk.

„Es bewegt sich hier niemand auf den zur Verfügung gestellten Standrädern naturgemäß auch nur einen Meter nach vorn“, so Herrmann. Ab sofort können sich Interessierte für die Veranstaltung beim RTV online anmelden. Das ganze Spektakel beginnt um 10 Uhr los und endet um 18 Uhr. Jede Stunde wird eine kurze Pause eingelegt, um am Büfett neue Energie zu tanken. „Mit Volldampf geht es weiter“, so Hermann, der sich in den vergangenen Jahren durch die Organisation des Familienlaufs während des Rellinger Apfelfests einen Namen gemacht hat.

Für das leibliche Wohl der Gäste und Zuschauer ist ebenso gesorgt wie für ein kleines Rahmenprogramm mit unterschiedlichen Darbietungen und Informationsständen – mit Unterstützung ortsansässiger Sponsoren. Der Erlös der spektakulären Veranstaltung kommt der Rellinger Bürgerstiftung zugute.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen