Rokoko-Zauber und Rosen-Bowle

Bürgermeisterin Andrea Hansen (SPD, links) und der stellvertretende IHG-Vorsitzende Hartmut Stonner eröffneten das Fest.
1 von 2
Bürgermeisterin Andrea Hansen (SPD, links) und der stellvertretende IHG-Vorsitzende Hartmut Stonner eröffneten das Fest.

Rosenfest in Uetersen: Zwei Tage ein kurzweiliges Programm rund um die Königin der Blumen

Avatar_shz von
07. Juli 2014, 10:30 Uhr

Sie verliehen der Veranstaltung einen besonderen Zauber: Die 13 Frauen und Männer vom Verein „Historisches Hamburg“ besuchten das Uetersener Rosenfest in prächtigen Rokoko-Kostümen. Es war ein buntes Bild, das die Gruppe den Zuschauern am ersten Tag des zweitägigen Spektakels im Rosarium bot. Auf der Bühne im Park stellte sich der „Hofstaat“ von „Zar Peter III.“ vor und ließ sich anschließend beim Lustwandeln fotografieren – einer der Höhepunkte des Fests, das am Wochenende mehrere tausend Menschen nach Uetersen lockte.

„Wir sind alle sehr stolz auf unser Rosarium“, sagte Bürgermeisterin Andrea Hansen (SPD), die das Fest gemeinsam mit Rosenkönigin „Katharina I.“ und dem stellvertretenden Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG), Hartmut Stonner, eröffnete. Die Verwaltungschefin bedankte sich bei den Organisatoren für die Vorbereitung des Fests sowie bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, darunter den Rosenfreunden Uetersen.

Diese hatten am Rosariumsteich einen Stand aufgebaut, an dem Vereinsmitglieder eine besondere Köstlichkeit präsentierten: RosenBowle. Gemixt wird das Getränk aus Likör, einem Schuss Weinbrand, frischen Früchten, Saft und anschließend aufgefüllt mit Wasser und Sekt. Überhaupt wurde den Besuchern eine reichhaltige kulinarische Palette geboten. Attraktion war ein „kulinarischer Reisepass“. Zum Preis von 12,50 Euro hatten Feinschmecker die Möglichkeit, bei fünf Uetersener Köchen Fingerfood zu probieren. Allein bei der Speisekarte dürfte so manchen das Wasser im Mund zusammengelaufen sein: marinierter Kalbstafelspitz mit Gartenkräutern, Satéspieß vom Huhn, Shrimps auf Melonengelee, Sülze vom Holsteiner Rind und Erdbeerspieß auf Créme Brulée.

Für Begeisterung bei den Zuschauern sorgte einmal mehr die Showtanzgruppe „Cadence“, die mit mehreren Formationen über die Bühne wirbelte. Sportlich ging es auch bei den Taekwondo-Vorführungen des Prisma-Gesundheitsstudios in der Fußgängerzone zu. Der Sonnabend schloss mit einem Feuerwerk über dem Rosarium ab.

Gestern öffneten die Geschäfte in der Innenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag ihre Pforten. Für die musikalische Unterhaltung sorgten der Männerchor Uetersen, die Apex-Jazzband und der Musikzug Rosenstadt Uetersen. Am Mittag gaben sich Rosenkönigin „Katharina I.“ und andere Majestäten aus Norddeutschland im Rosarium ein Stelldichein.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen