zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

15. Dezember 2017 | 19:40 Uhr

Premiere23 : Rocky, Grease, Lollipop und mehr

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Schauspieler der Pinneberger Bühnen haben den Zuschauern im GSH eine Best-Of-Musical-Show geboten.

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2017 | 16:00 Uhr

Pinneberg | Von Tanz der Vampire bis Mamma Mia: 80 Besucher haben die Best-Of-Musical-Show der Pinneberger Bühnen am Donnerstagabend genossen. „Sie werden Spaß haben, und sie werden beschwingt nach Hause gehen“, versprach Vorsitzende Anja Nadler und behielt Recht. Die Schauspieler unterhielten ihre Zuschauer mit gelungenen Tanz-, Gesang- und Schauspieleinlagen. Sie studierten das Potpourri unter Leitung von Britta Förster, Marijke Toschka und Dennis Yener innerhalb von vier Wochen ein. Das mit technischen Details – wie Lichteffekten – bereicherte Repertoire führte zurück bis ins Jahr 2005. Die 23 Darsteller zeigten sich kreativ und gesangsstark. Sie setzten ihr kurzfristig aus der Taufe gehobenes Projekt mit Herzblut um. Eine auf der Bühne spielende Live-Band rundete die Show ab.

Maximilian Nadler führte als der aus Wedding Singer bekannte George gelungen durchs Programm. Er mischte sich unters Publikum und bezog die Zuschauer mit ein.
Michael Klein verkörperte gekonnt den Wedding Singer Robby. Michelle Knutson, Kathi Jens und Kerrin Krohn gingen bei Mamma Mia in den Rollen von Tochter Sophie und ihren Freundinnen Lisa und Ali auf, überzeugten das Publikum mit Songs wie „Waterloo“ von Abba.

Mit fantasievollen Kostümen und Requisiten, darunter Trainingskluft und Tannenbaum bei Rocky, gelang es dem Team, starke Szenen in Erinnerung zu rufen. Zum Programm gehörten Mama Mia, Rocky, Hairspray, Grease, Rocky Horror Picture Show, Lollipop, Night Fever, Tanz der Vampire und der Kleine Horrorladen. Außerdem sammelten die Theaterleute nach der Aufführung für „Comedy & Arts“, damit die Pinneberger auf das beliebte Kleinkunst-Festival nicht verzichten müssen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen