zur Navigation springen

Mit Kommentar aus der Redaktion : Riesige Einzelspende für die Feuerwehr in Rellingen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Rellinger Bürger fördern ihre Gemeinde im Jahr 2016 mit insgesamt 194.586,61 Euro. Das ist jetzt auch ein Thema im Finanzausschuss.

Rellingen | Die Summe ist kein Pappenstil: Insgesamt sind 194  586,61 Euro im Jahr 2016 als Spenden an zwölf Rellinger Institutionen geflossen. Besonders dürften sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr am Ellerbeker Weg über die größte Einzelsumme in Höhe von 150  000 Euro freuen. Anna Luise Bornholdt zeigte ein großes Herz für die Brandbekämpfer und unterstützte die Retter „aus einer Erbschaft gezielt für Brandschutzangelegenheiten“. Am morgigen Donnerstag werden sich die Mitglieder des Finanzausschusses ab 19 Uhr im Rathaus unter dem Tagesordnungspunkt 5.1 mit der „Annahme von Spenden nach Paragraph 76, Absatz 4 Gemeindeordnung“ beschäftigen.

Der Umgang mit Geldspenden ist klar geregelt: „Gemäß des genannten Paragraphen darf die Gemeinde Spenden, Schenkungen und ähnliche Zuwendung zur Erfüllung ihrer Aufgaben annehmen. Über die Annahme der Spenden entscheidet grundsätzlich die Gemeindevertretung“, heißt es in der Vorlage zur morgigen Sitzung. Und weiter: „Diese hat die Entscheidung über die Annahme von Spenden, Schenkungen und Erbschaften, die nicht mit einer Bedingung verknüpft sind und 50  000 Euro nicht übersteigen, in Paragraph 7 Nr.    3 Hauptsatzung auf den Bürgermeister übertragen. In diesem Fall ist jährlich über das Spendenaufkommen zu berichten.“

Von Januar bis Dezember flossen die Einzelspenden. Sie liegen bis auf eine Ausnahme unterhalb der Wertgrenze von 50  000 Euro. Die Annahme der Erbschaft in Höhe von 150.000 Euro zu Gunsten der Feuerwehr Rellingen hat die Gemeindevertretung bereits im September 2016 beschlossen. Sechs Fachbereiche profitierten von der Großzügigkeit der Bürger.

Gleichstellungsbeauftragte

  • 6997,84 Euro durch diverse Spender; Verwendungszweck: Kleidermarkt für „Kampagne für Saubere Kleidung“. Der Erlös wird weitergeleitet an Aktionen im Sinne der „Kampagne für Saubere Kleidung“.
  • 250 Euro an Contra = Fachstelle gegen Frauenhandel.
  • 131 Euro für Veranstaltungen im „Rellinger Frauentreff“.

Fachbereich Bürgerservice – Sicherheit und Ordnung

  • 8955,77 Euro für die Hilfe für Flüchtlinge
  • 8730 Euro für die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr
  • Anna Luise Bornholdt spendete am 29. September 2016 genau 150.000 Euro für die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr aus einer Erbschaft für Brandschutzangelegenheiten.

Fachbereich Bürgerservice – Schulen

  • Der Lions Club Ellerbek Rellingen spendete am 18. April 2016 insgesamt 6000 Euro für die Unterstützung der Caspar-Voght-Schule (CVS) bei Anschaffungen und für soziale Zwecke
  • die Sparkasse Südholstein unterstützt die CVS-Schülervertretung mit 222 Euro die Nordakademie
  • Hochschule der Wirtschaft 3600 Euro für die Anschaffung von 24 PCs für Ausstattung der Erich Kästner Schule.

Fachbereich Bürgerservice – Kultur

  • Mit 8150 Euro unterstützten Rellinger Bürger das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF). Drei Konzerte werden auch in diesem Jahr vor Ort angeboten.

Fachbereich Bürgerservice – Jugend und Soziales

  • Der Schulverein der CVS spendete 150 Euro für die Unterstützung der Jugendpflege.

Fachbereich Planen/Bauen

  • Dem Rellinger Ehepaar Jürgen und Gisela Wilkens war 2016 die Unterstützung der Baumspendenaktion „Mehr Grün in Rellingen“ 1400 Euro wert.
  • Zu guter Letzt wurde der Gemeinde Rellingen durch die Bezalel-Kunstwerkstatt ein Gemälde überlassen, mit einem anzusetzenden Einzelwert unter 50 Euro.

Kommentar: Ein Mit-, kein Gegeneinander

Es ist ein Phänomen, wie  groß die Identifikation der Bürger mit  ihrer Gemeinde Rellingen ist. Irmgardt Lüdt war es beispielsweise, die  2009  mit ihrem  Nachlass in Höhe von 175.000 Euro den Grundstock für die Bürgerstiftung Rellingen legte.  Sie wollte damit – so steht’s in der Stiftungsidee – nachhaltig Gutes  tun und den  Euro-Batzen zum Wohle Rellingens einbringen. Erinnert sei  auch an mehrere 25.000 Euro schwere Einzelspenden für die Stiftung.  Ganz aktuell profitiert die hiesige Feuerwehr vom Mäzenatentum. Es spiegelt  das Rellinger „Klima“ wider: Gleiten in ruhigem Fahrwasser,  oft geprägt vom  Mit-, nicht vom Gegeneinander. (Dietmar Vogel)

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Apr.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen