zur Navigation springen

Tornesch : RieckDruck GmbH bebaut das letzte große Areal im Business Park

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Richtfest nach nur einem Monat im Business Park Tornesch. Unternehmen in dritter Generation.

Tornesch | Gerade mal ein Monat nach dem ersten Spatenstich hing der Richtkranz bereits unter dem Dachgebälk. Im Juli dieses Jahres will die RieckDruck GmbH am neuen Standort an der Lise-Meitner-Allee in Tornesch den Betrieb aufnehmen – weniger als ein Jahr nach den ersten Sondierungsgesprächen mit der Wirtschafts- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Pinneberg WEP.

Mit dem 3500 Quadratmeter großen Grundstück ist nun eine der letzten großen Flächen im Business Park belegt. Zwei Grundstücke mit insgesamt 2,2 Hektar sind noch frei. Die Fläche ist aber nicht zusammenhängend und steht auch zum Teil nicht zum Verkauf. Ein glücklicher Wolfgang Rieck, dritte Generation auf dem Chefsessel des über 90-jährigen Familienunternehmens, überschüttete in seiner Dankesrede alle am Bau Beteiligten, die Beschäftigten der ausführenden Firmen wie die Bediensteten in den Ämtern, mit höchstem Lob.

Der Umzug von Hamburg nach Tornesch sei notwendig geworden, da sich in der Hansestadt keine Möglichkeit zur Betriebsvergrößerung gefunden habe, erläuterte Rieck. Mit besonderer Freude erfülle ihn, dass alle zehn Beschäftigten den Firmenumzug von Hamburg nach Tornesch mitmachen werden. Für die meisten sei der neue Betriebsort sogar eine sehr große Erleichterung, da sie in der Region wohnen und deshalb in Zukunft kürzere Wege zum Arbeitsplatz haben werden, ergänzte der Druckereichef.

Dann ließ sich Hans-Jürgen Sievers, Montageleiter von Bartram-Bau-System BBS aus Hohenwestedt, per Autokran auf Dachhöhe liften und sagte zum obligatorischen Schnaps die Reime seines Richtspruchs auf. Das Stamperl zerschellte er danach nicht einfach auf dem Beton, sondern zertrümmerte es erstmal gründlich mit dem Hammer, ehe er die Scherben zu Boden rieseln ließ. Ein Besen zum Aufkehren stand bereit. Den hatte WEP-Geschäftsführer Dr. Harald Schroers dem neuen Anrainer im Gewerbegebiet als kleine Aufmerksamkeit mitgebracht. Er war nicht der einzige Nachbar beim Richtfest. Aus dem Umkreis der Baustelle war neben anderen Frank Homrich, Kreisbrandmeister und Chef des Kreisfeuerwehrverbandes, dabei. Viele kamen auch aus Uetersen, wo Familie Rieck ihr privates Domizil hat.

Erika Rieck, Ehefrau des Firmenchefs, sorgte als Gastgeberin dafür, dass die Gläser nicht leer wurden. Tatkräftig unterstützt wurde sie von der vierten Rieck-Generation Nathalie und Tobias.

Der Business Park Tornesch  zählt mit seiner Gesamtfläche von knapp 100 Hektar nach Angaben der WEP zu den größten Gewerbegebieten im Kreis. Besonders hoch ist der  Anteil an Grünflächen. 40 Prozent der Gesamtfläche ist als Bauland ausgewiesen. Der größte Teil mit etwa 32 Hektar liegt auf dem Stadtgebiet Tornesch, der übrige Teil in Ellerhoop. Die größte Fläche wird derzeit vom Gartenbauzentrum genutzt. Das Unternehmen mit der höchsten Mitarbeiterzahl ist die Medac GmbH mit 140 Mitarbeitern. Wenn alle Flächen belegt sind, arbeiten laut WEP 1200 Mitarbeiter in dem Businesspark.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Apr.2015 | 16:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen