Nach Herz-OP : Respekt, aber keine Todesangst: Wie ein Risikopatient mit der Corona-Krise umgeht

Avatar_shz von 22. April 2020, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Stefan Puttmann verbrachte nach seiner überstandenen Herz-OP zuletzt viel Zeit im heimischen Garten.

Stefan Puttmann verbrachte nach seiner überstandenen Herz-OP zuletzt viel Zeit im heimischen Garten.

Stefan Puttmann wurde Anfang März am Herzen operiert und ist nach dreiwöchiger Reha nach Hause zurückgekehrt. Hinter ihm liegen nervenaufreibende Momente.

Moorrege/Appen | Hinter Stefan Puttmann liegen nervenaufreibende Wochen. Der 53-Jährige wurde am 9. März  am Herzen operiert. Die OP im Hamburger Albertinen Krankenhaus verlief  ohne Komplikationen, eine Woche später ging es für den Betreuer der Fußball-Herren des Moorreger SV zur Reha nach Timmendorf. Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in unserem Liveticker ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen