zur Navigation springen

Bürgerstiftung : „Rellingen muss jünger werden“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Fördereinrichtung finanziert ein neues Projekt: Junge Famlilien werden mit dem Berliner "Elternbrief" für acht Jahre versorgt.

shz.de von
erstellt am 23.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Nächster Coup der Bürgerstiftung Rellingen: Ab sofort finanziert die 2010 gegründete Fördereinrichtung jeder Rellinger Jungfamilie mit Nachwuchs für acht Jahre den sogenannten Elternbrief. Die Idee der Agendagruppe 21 um ihren Sprecher Hans-Joachim Becker griffen Stiftungsbeiratsvorsitzende Anja Radtke sowie Geschäftsführer Klaus Parusel dankend auf. „Es ist eine ideale Ergänzung für die Arbeit von Familienlotsin Nicole Eickhoff, die seit dem 1. Januar junge Mütter und Väter zu Hause besucht“, so Radtke.

Die Stiftungsspitzen sehen gleichzeitig eine weitere Chance in dem Projekt: Es müsse alles dafür getan werden, dass „Rellingen jünger wird.“

Was tun, wenn das Baby schreit? Kinderwagen oder Tragetuch? Impfungen und Transport im Auto – die vom Arbeitskreis Neue Erziehung mit Sitz in der Hasenheide in Berlin herausgegebene und 2012 überarbeitete Broschüre stellt viele Fragen und gibt hilfreiche Antworten. Für die Zeit von der Geburt bis zum achten Lebensjahr. „Wir haben vorerst für 60 Familien den begleitenden Ratgeber bestellt, den wir kostenlos zur Verfügung stellen“, rechnet Parusel vor. Investitionssumme: 650 Euro.

Insgesamt wurden in 2013 der Bürgerstiftung Rellingen 20 000 Euro gespendet. Das Geld werde gut angelegt und gezielt investiert. „Es ist wichtig, dass die Menschen wissen, wo die Spenden landen.

Insgesamt 77 Kinder wurden 2013 in Rellingen geboren. Während 20 gewünschter Hausbesuche konnte Eickhoff darüber aufklären, welche Möglichkeiten und Chancen in Rellingen bestehen. Doch: „Es könnten mehr sein“, wünscht sich Radtke. Erste Reaktion auf den Wunsch gibt es bereits von Seiten der Bürgerstiftung: Nicole Eickhoff wird ab sofort jeden ersten und dritten Freitag – in der Zeit von 9 bis 13 Uhr – im Rellinger Rathaus (Hauptstraße 60) im Zimmer 135 für eine Sprechstunde zur Verfügung stehen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen