Reise nach Berlin als Hauptgewinn

Die SPD-Politiker Victoria Kuczka (von links), Gunnar Koltzk, Nicolai Overbeck, Helmut Tilgner und Janina Geercken hoffen, dass das Krupunder See-Fest viele Besucher anlockt.
Die SPD-Politiker Victoria Kuczka (von links), Gunnar Koltzk, Nicolai Overbeck, Helmut Tilgner und Janina Geercken hoffen, dass das Krupunder See-Fest viele Besucher anlockt.

SPD-Ortsvereine laden zum 36. Krupunder See-Fest

shz.de von
23. August 2018, 16:00 Uhr

Abwechslungsreicher Kinderflohmarkt, Tombola mit attraktiven Gewinnen, Glücksrad und dazu etliche kulinarische Köstlichkeiten – beim Krupunder See-Fest ist am kommenden Sonntag, 26. August, für jeden etwas dabei. Treffpunkt ist von 12 bis 16 Uhr der Parkplatz an der Altonaer Straße (gegenüber vom Hotel Krupunder Park). Veranstalter sind die beiden SPD-Ortsvereine aus Halstenbek und Rellingen, die das Fest bereits zum 36. Mal ausrichten.

Im Zentrum steht wie bereits in den vergangenen Jahren auch der beliebte Kinderflohmarkt, der Schnäppchenjäger und Verkäufer gleichermaßen begeistert. Ab 11  Uhr können Kinder bis 14  Jahre ihre Stände aufbauen. Eine Standmiete gibt es nicht.

Um 12    Uhr geht’s offiziell los. Doch nicht nur die Flohmarktbesucher haben ihren Spaß. Die Veranstalter bieten Kuchen, Würstchen, Frikadellen sowie kalte und warme Getränke an, Kinder können auf der Hüpfburg toben. Dazu lockt eine Tombola mit Preisen, die Geschäftsleute aus Halstenbek und Rellingen gestiftet haben. Hauptgewinn ist eine Reise nach Berlin, bei der die Arbeit in der Bundespolitik im Mittelpunkt steht. Den Aufenthalt ermöglicht der SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann, der auch beim Fest dabei sein wird. „Wir bieten eine Veranstaltung für die gesamte Familie“, sagt Nicolai Overbeck von der Halstenbeker SPD. Das Fest sei auch deshalb so erfolgreich, weil die Möglichkeit zum zwanglosen Austausch und zum gemütlichen Klönschnack bestehe, betont Rellingens SPD-Politiker Helmut Tilgner. Politik kann Thema sein, muss es aber nicht. „Wir sind mit einem Infostand vor Ort und beantworten natürlich auch Fragen“, erklärt Overbeck. Das Krupunder See-Fest sei allerdings in erster Linie ein Fest und keine politische Veranstaltung.




zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen