zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

15. Dezember 2017 | 15:45 Uhr

Ralf Stegner gibt sich in Rellingen die Ehre

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

SPD-Ortsverein freut sich auf Prominenz / Neujahrsempfänge auch von CDU und FDP

shz.de von
erstellt am 04.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gesehen und gesehen werden: Neujahrsempfänge sind Pflichtveranstaltungen. Eine ideale Plattform, um mit der Strategie eines fraktionsübergreifenden, harmonischen Auftakts ins politische Jahr zu starten. Den wohl „dicksten Promi-Fisch“ hat in diesem Jahr die SPD Rellingen am Haken: Am Sonnabend, 11. Januar, wird um 14 Uhr im „Rellinger Hof“ (Hauptstraße 31) Ralf Stegner erwartet.

Das Schwergewicht der Genossen – der 54-Jährige ist Landes- und Fraktionsvorsitzender der SPD in Schleswig-Holstein und Mitglied im SPD-Bundesparteivorstand – dürfte die Chance nutzen, um in der ihm bekannten Art die Neujahrsrede mit Witz und verbaler Schlagkraft zu garnieren.

Doch für Rellingens SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Christian Zimmermann ist ein prominenter Gast nicht genug. Nach seinen Begrüßungsworten an die Gäste ist laut Tagesordnung ein launiges Grußwort von Ernst Dieter Rossmann, Mitglied des Deutschen Bundestages, geplant.

Im Anschluss daran geht es zum gemütlichen Teil über: Während des Empfangs dürfte es den Teilnehmern an Gesprächsstoff nicht mangeln. Denn laut Zimmermann dürfte auch für Rellingen das neue Jahr große Herausforderungen mit dem Ausbau und der gleichzeitigen Überdeckelung der A7 in Hamburg-Altona mit sich bringen. „Wir werden alles Mögliche tun, um Auswege aus dem drohenden Verkehrsinfarkt zu finden“, gibt sich Zimmermann gleich zum Jahresbeginn kämpferisch.

Der Genosse stellt auch gleich Verhandlungsmasse zur Diskussion: „Dazu gehört besonders eine bessere Anbindung der Busse 185 und 195 an das S-Bahn Netz.“ Öffentlich geförderter Wohnraum, Schaffung einer gymnasialen Oberstufe an der Caspar-Voght-Schule – es gibt Gesprächsstoff satt.

Bereits am Montag, 6. Januar, legen sich die Rellinger Liberalen ins Zeug und laden für 18.30 Uhr ins Rellinger Hotel Restaurant Fuchsbau in der Altonaer Straße 357 zum 28. Dreikönigstreffen Bekannte, Verwandte, Freunde und Familie ein.

Das Grünkohlessen in lockerer Atmosphäre wird garniert mit Oliver Kumbartzky, Mitglied des Landtags in Kiel. Auf Ortsebene spielt die FDP eine geringe Rolle – ihr einziges Mandat münzt die Partei um, um eine Fraktionsgemeinschaft mit den Christdemokraten zu bilden. Um so spannender dürfte der Auftritt des 32-jährigen Politikers aus Brunsbüttel sein, mit welchen Worten er die arg gebeutelten Liberalen motivieren will. Für Musik sorgen
Monika Wiedemann und Peter Schreiber.

Bislang ohne prominenten Gast laden die Christdemokraten aus Halstenbek zum CDU-Jahresempfang in das Restaurant „Zum Netzroller“ (Am Bahndamm) ein. Kirsten Sajitz, Fraktions- und Parteichefin in Personalunion, hofft aber noch, „für Sonntag, 12. Januar, um 11 Uhr einen Festredner von Format begrüßen zu können.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen