zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. August 2017 | 09:26 Uhr

Halstenbek : Radtour durch sechs Orte

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

652 Teilnehmer bei 32. Orientierungsfahrt des Halstenbeker Wirtschaftskreises

Halstenbek | Am Morgen war es noch recht frisch und windig. Doch bereits um 9 Uhr fanden sich die ersten Radler, ausgerüstet mit dicken Jacken und Pullovern, auf dem Betriebsplatz der Gemeindewerke ein. Insgesamt 652 Teilnehmer zählten die Veranstalter, der Halstenbeker Wirtschaftskreis (HWK), bei der traditionellen Vatertags-Radtour gestern Vormittag. „Das ist zwar kein neuer Rekord, aber eine deutliche Steigerung zu den letzten zwei Jahren“, freute sich Michael Lemke, einer der Organisatoren der Veranstaltung.

Ob Einzelradler, Paare oder Familien: Jung und Alt gingen an den Start. Zum ersten Mal dabei waren Denise und Stephan Oehlckers aus Krupunder mit ihren Kindern Sophie, Noah und Louis. „Wir machen über Himmelfahrt eigentlich Kurzurlaub woanders, haben uns heute aber entschlossen, einmal mit dem Fahrrad die Gegend zu erkunden“, sagten sie. Aus der Nachbargemeinde Rellingen gingen der frühere Bürgermeister Joachim Diercks mit Ehefrau Christel sowie der stellvertretende Verwaltungschef Eckhard Schlesselmann am Start. „Ich fahre seit vielen Jahren mit“, sagte Schlesselmann.

Wegen des Umbaus des Rathausplatzes waren Start und Ziel zum Areal der Gemeindewerke am Ostereschweg verlegt worden. Mit-Organisator Lemke hatte die Route ausgearbeitet, die die Teilnehmer 22 Kilometer durch sechs Ortschaften führte: von Halstenbek über Rellingen, Pinneberg und Borstel-Hohenraden nach Tangstedt und weiter über Rellingen-Egenbüttel zurück zum Ausgangspunkt. „Wir suchen bewusst Straßen aus, die nicht stark befahren sind und keine gefährlichen Kreuzungen haben“, betonte Lemke. Die Zeiten wurden nicht gestoppt, denn es sollte keine Wettfahrt werden. In der Nähe der Wulfsmühle durften sich die Teilnehmer ihre Passage von Streckenposten Ingo Görner auf einer Karte abstempeln lassen. Nach etwas mehr als zwei Stunden waren auch die letzten Radler wieder zurück. Bei einer Tombola wurden mehr als 180 von HWK-Kaufleuten gestiftete Preise verlost. Den Hauptgewinn, ein Reisegutschein im Wert von 200 Euro, nahm Kerstin Krüger aus Pinneberg mit nach Hause.

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen