zur Navigation springen

Portrait : Quellental: Ein Stadtteil voller Leben

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Vom Nachbarschaftstreff über Schulen bis hin zur E-Tanke: Das Quellental wächst immer mehr zusammen.

Pinneberg | Gleich hinter dem Pinneberger Bahnhof liegt es: das Quellental. Ursprünglich mal ein sumpfiges Gebiet, erstreckt sich heute dort ein Stadtteil mit Charakter und Identität.

Geprägt wird das Bild von den vielen, bunten Häusern der Wohnungsbaugenossenschaft Neue GeWoGe, die dort ihren größten Häuserbestand und nicht weniger als 1100 Wohnungen komplett saniert hat. Dazu gehört auch der Nachbarschaftstreff in der Doktor-Carl-Goerdeler-Straße, der vor einem Jahr eröffnete. Dort trifft sich etwa wöchentlich der Handarbeitskreis, um zu stricken.

Singen, Kochen, Spielen und Lesen werden ebenfalls angeboten. Es ist auch die Neue GeWoGe, die jedes Jahr zu Pfingsten den Kreisel an der Richard-Köhn-Straße sperren lässt und rund um das Quellental-Zentrum mit Attraktionen, Livemusik und Schlemmereien das ureigene Stadtteilfest feiert – das Quellentalfest.

Mittelpunkt: Das Zentrum am Kreisel Richard-Köhn-Straße/ Saarlandstraße/Heinrich-Christiansen Straße.
Mittelpunkt: Das Zentrum am Kreisel Richard-Köhn-Straße/ Saarlandstraße/Heinrich-Christiansen Straße. Foto: Kowalewski
 

Ebenfalls an der Richard-Köhn-Straße findet sich Pinnebergs Grund- und Gemeinschaftsschule mit mehr als 700 Schülern – ausgezeichnet als Präventionsschule und als Zukunftsschule. Doch hier sind nicht nur Schüler aktiv: Die Räumlichkeiten dienen auch Pinneberger Vereinen, zum Beispiel der Musical Company und den Pinneberger Bühnen. Nicht weit ist die zweite Schule im Quellental, die Helene-Lange-Schule im Kirchhofsweg. Sie ist mit 405 Schülern die größte Grundschule Pinnebergs. Der Altbau wurde bereits 1907 erbaut, 1966 und 2003 folgten Erweiterungen. Etwas weiter die Straße hoch steht das knallgelbe „Sonnenhaus der Generationen“ mit Solaranlage, die auch eine P & Charge Station direkt nebenan speist. Dort können Elektroautos seit fünf Jahren kostenlos ihre Batterien aufladen. Erst dieses Jahr verlängerten Henning Fuchs von den Stadtwerken und Ingo Worm von der Wohnungsbaustiftung „Wir helfen uns selbst“, die auch das „Sonnenhaus der Generationen“ betreibt, ihren Vertrag.

Quellentals Kirche: Die Luthergemeinde am Kirchhofsweg.
Quellentals Kirche: Die Luthergemeinde am Kirchhofsweg. Foto: Kowalewski
 

Gleich gegenüber steht die Lutherkirche, die seit 1953 ihre Schäfchen zum Gottesdienst ruft. Im Schnitt hat sie laut eigener Website im Jahr knapp 5000 Gemeindemitglieder, führt 60 Taufen, 80 Konfirmationen und 80 Bestattungen aus. Das Kirchenhaus wird jedoch auch oft als Konzertstätte genutzt, zum Beispiel von der Kantorei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen