Tornesch : Polizei vernichtet Dönerspieße

shz.de von
29. April 2015, 17:35 Uhr

Tornesch | Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Pinneberg haben auf dem Autobahn 23-Rastplatz Rantzau einen Sprinter kontrolliert, in dem sich 33 Drehspieße mit Fleisch befanden, die nicht ausreichend gekühlt waren. Das teilte Polizeisprecherin Silke Westphal mit. Der Beamtin zufolge haben drei Messungen mit einem geeichten Thermometer ergeben, dass die Waren im Gesamtwert von 2000 Euro nicht -18 Grad Celsius, sondern nur -2,6 bis -1,8 Grad Celsius kalt waren. Der Transporter sei daraufhin versiegelt und zurück zum Hersteller nach Hamburg geschickt worden. Laut Westphal wurden dort die insgesamt 850 Kilogramm schweren Spieße unter Aufsicht der Veterinärbehörde vernichtet. „Ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Lebensmittel-, Bedarfsgegenstand- und Futtermittelgesetz gegen den Fahrer und den verantwortlichen Fleischgroßhandel aus Hamburg wurde eingeleitet“, fügte Westphal an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert