Polizei erwischt 144 Raser

shz.de von
02. August 2013, 03:14 Uhr

Pinneberg | Am Mittwoch baute die Pinneberger Polizei ihre Messgeräte in der Manfred-von-Richthofen-Straße auf. Von 7 bis 13 Uhr passierten 1156 Fahrzeuge die Geschwindigkeitskontrolle - 144 Fahrer waren zu schnell. Wie die Polizei unserer Zeitung mitteilte, reagierten die Beamten damit auf Beschwerden der Anwohner über Raser. Viele Autofahrer benutzen die Tempo-30-Zone als Schleichweg, da die Richard-Köhn-Straße wegen Bauarbeiten derzeit gesperrt ist. Am schnellsten unterwegs war ein Fahrer mit 55 Stundenkilometern. Die Polizei Pinneberg möchte bis zur Beendigung der Bauarbeiten in der Richard-Köhn-Straße weiter regelmäßige Kontrollen durchführen. Gerade im Hinblick auf den Schulbeginn in der nächsten Woche, wollen die Beamten für sichere Straßen in Pinneberg sorgen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen