Politik will neue Kita

von
12. Juni 2018, 16:56 Uhr

Das sind sehr gute Nachrichten: Die Pinneberger Verwaltung soll unverzüglich mit der Planung einer zweiten städtischen Kindertagesstätte beginnen. Über den gemeinsamen Antrag von CDU, SPD und Grüne und Unabhängige muss die Ratsversammlung heute Abend noch abstimmen. Die Sitzung beginnt im Rathaus um 18.30 Uhr. Die Fraktionen reagieren mit dem Antrag auf den Kindertagesstättenbericht 2017 als auch diverse Schilderungen seitens Eltern, die in Einwohnerfragestunden signalisierten, dass das heutige Betreuungsangebot in der Stadt nicht ausreichend sei. Die Verwaltung wird zudem aufgefordert, einen Plan auszuarbeiten, binnen drei Jahren Betreuungskapazitäten zu schaffen, so dass im Krippenbereich eine Betreuungsquote von
50 Prozent und im Elementarbereich eine Quote von 100 Prozent erreicht wird. Letztere Forderungen kamen zuerst von der CDU. Sie hatte einen Antrag für den Ausschuss Soziales, Kinder und Senioren vorbereitet. „Wir freuen uns darüber, dass wir die Fraktionen von SPD und Grüne und Unabhängige bei diesem Antrag mit an Bord nehmen konnten und wir eine gemeinsame Formulierung gefunden haben“, sagte Stephan Schmidt von der CDU Pinneberg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen