Pochers Wahrheit tut vor Lachen weh

Comedian Oliver Pocher philosophiert in seinem Solo-Programmüber die Wahrheit in der Gesellschaft. sh:z
Comedian Oliver Pocher philosophiert in seinem Solo-Programmüber die Wahrheit in der Gesellschaft. sh:z

Avatar_shz von
07. Januar 2013, 01:14 Uhr

Hamburg | Er gehört wohl zu den am meisten unter­schätzten Comedians im deutschen Fernsehen: Oliver Pocher, Ex Versicherungskaufmann, Ex Zeuge Jehovas und geschlagener "Kleiner", der mit seiner TV-Show am vergangenen Wochenende "Alle auf den Kleinen" (RTL) eine hohe Einschaltquote erzielte (21,1 Prozent). Aber nicht nur im Fernsehen ist Pocher ein Publikumsliebling. Auch auf der Bühne ist er erfolgreich präsent. Der Komiker Pocher erzählt am 7. Februar im CCH in Hamburg in seiner Show "Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit".

Vorbei sind die Zeiten, in denen er am meisten über seine eigenen Witze gelacht hat. Gereift ist er durch die Zusammenarbeit mit Stefan Raab und Harald Schmidt und Günther Jauch - und nun lachen andere Menschen auch über seine Witze. Und darum geht es in Pochers Solo-Programm. In der heutigen Zeit trauen sich immer weniger Menschen die Wahrheit zu sagen. Zu Recht - mag man sagen. Denn: Die Wahrheit zu sagen tut oft weh, vor allem vor Lachen. Diesen Beweis stellt Oliver Pocher auf seiner Tour an. Offen und ehrlich erzählt er die Wahrheit übers Fernsehen, Babys, Männer, Frauen und alles, was ihm in den letzten Jahren widerfahren ist. Darüber hinaus beantwortet der Comedian auch gerne alle Fragen aus dem Publikum, selbstverständlich offen und ehrlich. Oliver Pocher erzählt die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit. Versprochen.

Tickets für die Show "Die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit" mit Oliver Pocher am 7. Februar um 20 Uhr im Hamburger CCH gibt es für 31 Euro plus Gebühren bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen