zur Navigation springen

Pinneberger Schüler üben ein Wochenende lang den Berufseinstieg

vom

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg/Elmshorn | Orientierungshilfen und

praxisnahe Tipps zu einem erfolgreichen Berufseinstieg gehören an der Johann-Comenius-Schule (JCS) in Thesdorf seit Langem dazu. Für fast 90 Schüler des elften Jahrgangs bedeutete das kürzlich, sich an einem Frühlingswochenende in den Räumen der Elmshorner Nordakademie durch acht Workshops zu arbeiten.

Es war eine Mischung aus Lernen und Abenteuer: In zum Teil spielerischen Übungen ging es um Themen, die sich als entscheidend für die spätere Karriere erweisen könnten: "Kommunikation und Präsentation im Bewerbungsprozess", "Interessen- und Stärkenprofil" sowie "Teamarbeit in Auswahlverfahren und im Beruf". Das Schwerste kam zuletzt. Was sie eben gerade gelernt hatten, mussten die Workshopabsolventen in kurzen Präsentationen dem gesamten Jahrgang vermitteln. Vor fast hundert Zuhörern wirkten manche Teenager dabei eher schüchtern. Eine wichtige Erfahrung, wie Oberstufenleiter Knut Leweke unterstrich. Die jungen Leute sollten lernen, über den Tellerrand zu gucken, und sich an einem fremden Ort Selbstsicherheit aneignen.

Der Kontakt zum Workshop-Veranstalter "Adventure Learning" sei dem Vater eines Schülers zu verdanken, erläuterte Leweke. Das Wochenende in Elmshorn war bereits der zweite Baustein des JCS-Berufsinformationskonzeptes für Schüler/innen des elften Jahrgangs, ergänzte der Oberstufenleiter. Vorausgegangen sei ein "Abi-Powertest" der Bundesagentur für Arbeit und am 22. Mai runde ein Berufsinformationsabend mit etwa 20 Referenten die Reihe ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen