Umweltschutz : Pinneberger CDU sagt Plastik den Kampf an

Foto_kommentar.jpg von 17. September 2020, 20:04 Uhr

shz+ Logo
Ein Mann sammelt verwertbaren Plastikmüll am verschmutzten Korle Gonno Strand in Ghana.

Ein Mann sammelt verwertbaren Plastikmüll am verschmutzten Korle Gonno Strand in Ghana.

Einweggeschirr und Plastikverpackungen sollen künftig in der Kreisstadt vermieden werden. Die CDU will Bäckereien in das Konzept mit einbeziehen.

Pinneberg | „Plastikmüll betrifft uns in vielfältigem Maße. Bundesweit geht man per anno von nahezu 30.000 Tonnen Abfall durch Einwegbecher für Heißgetränke und mehr als 150.000 Tonnen durch weitere Einwegverpackungen für Essensbehälter aus“, sagt Carl-Eric Pudor, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen