Neujahrsempfang : Pinneberg radelt ins Jahr 2015

Das Projektteam Stadtradeln kann sich über den mit 500 Euro dotierten Bürgerzukunftspreis freuen.
Das Projektteam Stadtradeln kann sich über den mit 500 Euro dotierten Bürgerzukunftspreis freuen.

Der Bürgerzukunftspreis wurde an das Projektteam Stadtradeln verliehen.

shz.de von
12. Januar 2015, 12:00 Uhr

Pinneberg | Der Blick aus dem Fenster – ernüchternd. Ein Wolkenbruch jagt den nächsten. Trotzdem haben es hunderte Pinneberger ins Rathaus geschafft. Zum Neujahrsempfang der Stadt Pinneberg. „Wir sind eben unverwüstlich“, sagt Natalina Boenigk.

Am Ende ihrer gestrigen Rede wird klar, dass Pinnebergs Bürgervorsteherin eben dies auch für sich in Anspruch nehmen kann. Boenigk hat keine Scheu, ihre 2014 diagnostizierte Krebserkrankung anzusprechen – und als Konsequenz des eigenen Schicksals an die Menschen zu appellieren, sich mehr Zeit zunehmen. „Für sich selbst, seine Familie und Freunde.“ Es müsse darum gehen, in negativen Erfahrungen das Positive zu sehen.

Der emotionale Ausklang eines Rückblicks, in dem Boenigk auf 2014 angepackte Bauvorhaben und Investitionen eingeht. Pinneberg sei „eine Stadt im Wandel“, so die Christdemokratin. Den Durchbruch für den Bau der Westumgehung bezeichnet sie als Schritt zur „Realisierung eines lang gehegten Traums“.

Bürgermeisterin Urte Steinberg hat kurz zuvor von einem „wunderbaren Jahr 2014“ gesprochen. Es sei viel erreicht worden. Gemeinsam mit Boenigk kann sie anschließend den von der Künstlerin Gisela Meyer-Hahn entworfenen Bürgerzukunftspreis vergeben. Die Laudatio hält mit Heidrun Horter von der Fahrradbörse eine Frau aus dem Geschäftsleben. Und das passt, schließlich geht der mit 500 Euro dotierte Zukunftspreis in diesem Jahr an die Projektgruppe Stadtradeln. Deren Sprecher Ulf Brüggmann nutzt die Gelegenheit, auf den Frühsommer hinzuweisen. Dann sollen erneut möglichst viele Pinneberger für das Projekt gewonnen werden. 2014 hatten Radler aus der Kreisstadt mehr als 40.000 Kilometer absolviert.

Nach dem offiziellen Teil des 32. Neujahrsempfangs haben Pinneberger Gelegenheit, sich an Infotischen über Selbsthilfeangebote zu informieren. Mit Bier und Sekt wird an den Stehtischen auf das Jahr 2015 angestoßen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen