19. Auflage der Oldtimerrallye : Pinneberg Mobil: Wenn alte Schätze auf Veteranenfahrt sind

Sie stehen vor einem Oldtimer der Marke Packard Eight: Organisator Klaus-Jürgen Bahrke (von links), die Senioren Wilhelm Eggers sowie Erhard Stronz und Stephanie Vieth von der Seniorenresidenz Gut Thesdorf.
Sie stehen vor einem Oldtimer der Marke Packard Eight: Organisator Klaus-Jürgen Bahrke (von links), die Senioren Wilhelm Eggers sowie Erhard Stronz und Stephanie Vieth von der Seniorenresidenz Gut Thesdorf.

Oldtimer im Arboretum Ellerhoop und bei der Seniorenresidenz Gut Thesdorf. Start ist in Ellerhoop.

von
01. Juni 2018, 12:15 Uhr

Pinneberg | Der wunderschöne Lack glänzt in der Sonne, das Chrom blinkt. Weiche Ledersitze, viel Holz. Der Packard Eight von 1934 ist ein altes Schätzchen in makellosem Zustand. Sein Besitzer Guntram Hohorst, der den Oldtimer im Internet ersteigert hat, holt ihn nur zu besonderen Anlässen aus seiner Garage. So auch am Sonntag, 3. Juni, zur 19. Auflage von Pinneberg Mobil. Die Veteranenfahrt für Automobile und Motorräder gehört zu den größten in Norddeutschland.

Los geht die Veteranenfahrt, an der etwa 80 Fahrer mit ihren Oldtimern teilnehmen werden und zu der Hunderte von Besuchern erwartet werden, diesmal vom Arboretum Ellerhoop aus. Start ist um 10 Uhr. Ab 8.30  Uhr treffen sich bereits die Teilnehmer. Über Bullenkuhlen und Lutzhorn führt die Strecke nach Horst. Dort wird die Firma EMS besucht, wo alte Wohnanhänger des Herstellers Airstream wieder auf Vordermann gebracht werden. Weitere Stationen sind Elmshorn, Heidgraben, Uetersen, Moorrege und Appen. Um 13.30 Uhr wird in Pinneberg auf dem Gelände der Seniorenresidenz Gut Thesdorf, Rellinger Straße 37, eine Pause eingelegt. „Alle interessierten Pinneberger dürfen die Fahrzeuge hier anschauen“, sagt Organisator Klaus-Jürgen Bahrke. Viele Fahrzeuge aus fast hundert Jahren Automobil- und Motorradgeschichte können bestaunt werden. Ein Torpedo Roadster wird genauso dabei sein wie ein Brezelkäfer, eine Isabella, ein Wartburg 311, ein Moskwitsch 412 und ein Spitfire MK3. Auch Mercedes-Modelle werden zu sehen sein.

Besuch in der Seniorenresidenz

Die Seniorenresidenz K&S Gut Thesdorf wurde bereits in den Jahren zuvor mit in das Event einbezogen, so Bahrke. „Es ist immer das erste große Fest des Jahres in der Seniorenresidenz“, sagt Stephanie Vieth, Ergotherapeutin und Leiterin Soziale Betreuung. Ein Zelt wird aufgebaut, es gibt Kaffee und Kuchen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt Hardi Hartmann.

Auch bei den Bewohnern der Seniorenresidenz ist die Vorfreude groß: „Es sind Fahrzeuge aus der Phase ihres Lebens“, weiß Bahrke. Der Initiator von Pinneberg Mobil dankt den Verantwortlichen, dass er ins Arboretum Ellerhoop ausweichen durfte und die Oldtimerfahrer wieder einen Stopp an der Seniorenresidenz Gut Thesdorf einlegen dürfen. „Wir wurden mit offenen Armen empfangen“, sagt er. Anders als in Pinneberg, wo Bahrke nach eigenen Aussagen immer wieder Ärger mit der Verwaltung hatte, denn in den vergangenen Jahren startete die Fahrt an der Drostei in der Pinneberger Innenstadt. „Bis heute hat die Verwaltung nicht erkannt, dass Oldtimer ein großer Wirtschaftsfaktor sind“, sagt er und spielt darauf an, dass die Stadt ihm keine Fläche für seinen lang gehegten Traum, ein Oldtimermuseum in Eggerstedt, verkaufen wollte. Ein Mitbieter machte schließlich das Rennen. „Pinneberg bedeutet ja nicht nur die Drostei, sondern es geht von Waldenau bis Prisdorf“, sagt Bahrke.

Doch jetzt blickt der Oldtimerfan nach vorn: Nach der Pause auf dem Gelände der Seniorenresidenz Gut Thesdorf am Sonntag gibt es noch eine kleine Runde, die im Arboretum endet. „Hier ist den ganzen Tag über ein freies Oldtimertreffen für Fahrzeuge bis 1988“, berichtet Bahrke.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen