zur Navigation springen

Wedel : Piano Slam: Wedeler Jung gewinnt das „Endspiel“

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Da war selbst der Gewinner überrascht: Erster Sieger des vierten Piano Slam im Rahmen der Musiktage wurde Jonathan Schommer aus Wedel. Der Zehnjährige erhielt für seine Leistung den mit 300 Euro dotierten Förderpreis von Steinway. Zuvor hatte er mit elf Mitstreitern die erste Auswahl aus 30 Bewerbern überstanden und durfte am vergangenen Sonnabend ins „Endspiel“ im Rist-Forum einziehen.

Hier hatte es der aufgeweckte Junge mit ernsthafter Konkurrenz zu tun, denn alle Mitteilnehmer zwischen acht und 19 Jahren legten sich mächtig ins Zeug. Doch Jonathan überzeugte die Publikumsjury mit seinen zwei Beiträgen. Umso bemerkenswerter, da er erst vor einem Jahr mit dem Klavierspielen angefangen hat.

Intonierte er in der ersten Runde auf unvergleichliche Art die inoffizielle HSV-Hymne „Hamburg, meine Perle“ und ermunterte das Publikum sogar zum Mitsingen („Und jetzt alle!“), beeindruckte Jonathan in der zweiten Runde mit Showtalent und seiner Santiano-Adaption „Gott muss ein Seemann sein“.

Doch auch die Leistungen aller anderen Mitstreiter waren preiswürdig und hörens- wie sehenswert. Mit Fantasie, Kreativität und Können präsentierten die jungen Künstler ihr musikalisches Spiel, dem zum größten Teil Eigenkompositionen zu Grunde lagen. Ob mit Basketball, Tröte oder im Fußballtrikot, alle machten aus ihrer Performance etwas Besonderes und gaben ihr Bestes.

Am Schluss ging es zur Auszählung der Publikumsstimmen. Neben Jonathan bekamen Julia Chen, Felix von Nobbe und Lukas Ingwersen eine besondere Auszeichnung. Alle Künstler erhielten die eigens für den Slam von Ole West kreierte Illustration „Stutzflügler“.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Jun.2016 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen