Pflanzenbörse und Vogelstimmen

Bürgermeister Claudius von Rüden (SPD, von links), Initiator Jürgen Heidorn und Umweltberater  Rodion Wohlleben laden zum Naturtag ein.
Bürgermeister Claudius von Rüden (SPD, von links), Initiator Jürgen Heidorn und Umweltberater Rodion Wohlleben laden zum Naturtag ein.

Naturtag am 26. Mai lockt mit heimischen Blumen, Imkerei und attraktiven Kursen

shz.de von
22. Mai 2018, 00:00 Uhr

Heimische Blumen und Stauden, Imkerei und Vogelstimmen rücken am Naturtag in das Bewusstsein der Bürger. Der Naturtag ist für zahlreiche Halstenbeker ein fester Termin im Kalender. Die Veranstalter unterteilen das unter Federführung von Jürgen Heidorn veranstaltete Projekt in diesem Jahr in zwei Programmbereiche – den Aktionstag mit Kursen, Führungen und Pflanzenbörse am Sonnabend, 26. Mai sowie den Tag der offenen Gärten am Sonnabend, 23. Juni.

„Wir bieten ein abwechslungsreiches und lebendiges Programm“, sagt Initiator Heidorn. Ein Schäfer mit Lämmern präsentiert sich erstmals im Zuge der Pflanzenbörse von 10 bis 14 Uhr auf dem Rathausplatz.


Fokus auf Familien und Kindern

Ziel des Naturtags ist es, die Begeisterung für die heimische Natur zu vermitteln. „Wir haben jetzt verstärkt den Fokus auf Familien und Kinder gelegt“, erläutert Heidorn. Mit der Pflanzenbörse einschließlich zahlreichen Infoständen beginnt der Naturtag am 26. Mai um 10 auf dem Rathausplatz. Mit einer Stockbrot-Aktion der Pfadfinder sowie einem Bastel-Angebot mit Naturmaterialien gibt es attraktive Stationen für den Nachwuchs.

Das Spektrum für erwachsene Naturliebhaber reicht von einer großen Pflanzenbörse mit Gemüse, heimischen Blumen und Stauden sowie Saat- und Honigverkauf. Die Halstenbeker Grünpaten, der NABU und die NAJU Halstenbek, Imkerverein, Pfadfinder, Kleingärtner und BUND werden über ihr Angebot informieren.

Das Programm „Kurse und Führungen“ startet ab 12 Uhr mit einer Führung zu einem Bienenstand und endet mit einer Vogelführung um 19.30   Uhr. „Das Vogelstimmen-Angebot hat sich zum Dauerbrenner entwickelt“, sagt Umweltberater Rodion Wohlleben. Das Kurs-Angebot „Hühner im eigenen Garten halten“ sei auch für Kinder interessant. Für die meisten Kurse ist eine Anmeldung erforderlich. Interessierte können sich unter info@naturtag-halstenbek. de oder unter Telefon (0 41 01) 40 41 55 anmelden.

Die Gemeinde unterstützt das Programm unter anderem mit der Übernahme der Werbekosten. „Beim Naturtag lernt man etwas für sich selbst, kann erworbene Kenntnisse nachhaltig im eigenen Garten umsetzen“, sagt Bürgermeister Claudius von Rüden (SPD). Einzelne Veranstalter erbitten für ihr Angebot eine Spende in Höhe von drei bis fünf Euro. Mehr Infos zum Programm gibt es auf der Homepage der Gemeinde.

www.halstenbek.de




zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert