Pfadfinder zu Gast im Nationen-Café

Fingerspitzengefühl und Team-Arbeit sind notwendig, um die Holzklötze an den Haken zu nehmen und aufeinander zu stapeln.
Fingerspitzengefühl und Team-Arbeit sind notwendig, um die Holzklötze an den Haken zu nehmen und aufeinander zu stapeln.

Einrichtung wünscht sich mehr Kontakt und Aktivitäten mit anderen Gruppierungen

shz.de von
24. Mai 2018, 16:00 Uhr

„Ich fand das super, weil sie ganz zwanglos miteinander gespielt haben“, sagte Pastor Florian Niemöller nach dem ersten gemeinsamen Treffen der Besucher des Cafés der Nationen mit den von ihm betreuten Pfadfindern. Die Idee dazu hatte Lothar Rohde, der im Rahmen des Hasloher Willkommensteams die Deutsch-Kurse für die in der Gemeinde seit 2015 lebenden Flüchtlinge organisiert.

Das Café der Nationen, vormals „Flüchtlings-Café“ genannt, hat sich mittlerweile zu einem beliebten Treffpunkt der Eritreer, Afghanen, Syrer, Ukrainer, Iraker, Usbeken und Somalier entwickelt.


Eltern-Kind-Gruppe in Planung

Gemeinsam mit ihren Paten und anderen Bewohnern der Gemeinde treffen sich die Neubürger einmal wöchentlich in den Räumen der evangelischen Kirchengemeinde. Nun wollen die Organisatoren um Petra Homfeldt und Beate Haines versuchen, auch Aktivitäten mit anderen Gruppierungen zu organisieren. „Wir wünschen uns noch mehr Kontakt. Auch andere Gruppen sollen sich bei uns melden, vor allem auch mit Kindern“, so Haines. Es gebe jetzt so viele Kinder unter den internationalen Neu-Haslohern“, dass sie und Homfeldt auch gemeinsame Eltern-Kind-Gruppen in Erwägung ziehen. Wer an einer Teilnahme Interesse hat, kann sich direkt bei Petra Homfeldt unter Telefon (01 57) 84 46 51 25 melden.

Die Idee Rohdes zum Treffen mit den Pfadfindern der evangelischen Kirchengemeinde von Quickborn-Hasloh griffen die beiden engagierten Frauen unmittelbar auf und setzten sie in die Tat um. An den Spielen „Fröbel-Turm“, „Säure-See“ und „Wikinger Schach“ hatten alle kleinen und großen Mitspieler gemeinsam ihren Spaß. Auch Bürgermeister Bernhard Brummund schaute vorbei und machte spontan mit.

Ein fröhliches, zwangloses Zusammentreffen, das in jedem Fall wiederholungswürdig sei, darüber waren sich alle Beteiligten einig. Außer dem Café der Nationen, das jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr in der Neuen Kirche in Hasloh im Kronkamp 8 seine Türen öffnet, sollten sich Interessierte schon folgendes Datum notieren: Für Sonntag, 24. Juni, lädt das Willkommensteam von 11 bis 14 Uhr wieder zu ihrem Picknick der Nationen auf die Skaterbahn hinter dem Parkplatz der Peter-Lunding-Schule ein. Jeder Picknicker bringt hierzu wieder einen Beitrag für ein abwechslungsreiches internationales Büfett mit.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen