Pinneberg : Penny darf neu bauen

Discounter an der Richard-Köhn-Straße: Statt neuer Parkflächen gibt es Geld für die Stadt.

shz.de von
29. August 2013, 00:35 Uhr

Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat grünes Licht für den Neubau einer Filiale des Discounters Penny gegeben. Das Unternehmen will seinen alten Markt an der Richard-Köhn-Straße erneuern und zugleich um etwa 100 Quadratmeter erweitern (wir berichteten). Knackpunkt war die Anzahl der zu schaffenden Parkplätze gewesen.

Laut schleswig-holsteinschem Stellplatzerlass ist der Discounter verpflichtet, 33 Parkplätze auszuweisen. Eine Pflicht, aus der sich Penny nach dem Beschluss des Ausschusses jetzt freikaufen kann. Die Stadt kann mit Einnahmen von etwa 50.000 Euro rechnen. Das Geld muss zur Förderung des öffentlichen Nahverkehrs oder zur Schaffung von Parkplätzen eingesetzt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen