zur Navigation springen

Pinneberg/Uetersen : Partnerschaft von UeNa und A. Beig

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Uetersener Nachrichten werden in die Produktfamilie des Pinneberger Medienhauses integriert. Bekenntnis zu Standorten.

Pinneberg/Uetersen | Einen besonderen Moment hat es gestern im Pressehaus Uetersen gegeben: Lebrecht von Ziehlberg, Verleger der Uetersener Nachrichten (UeNa), und seine Ehefrau Erika unternahmen nach 49 Jahren gemeinsamer Tätigkeit im Verlag den Schritt in den wohlverdienten Ruhestand. Mit dem Eintritt in den Ruhestand zieht sich einer der Letzten seiner Verlegergeneration aus dem aktiven Geschäft zurück.

Die Verpflichtungen sollen nun weniger werden, aber ganz untätig will Altverleger von Ziehlberg noch nicht sein, sondern seine Aufgaben als Vorsitzender von UetersenStadtMarketing (USM) und als Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) sowie Menschen helfen Menschen (MhM) gern weiter wahrnehmen. Auch der Zeitung bleibt er weiter verbunden.

Für Verleger Roland von Ziehlberg waren die aktuellen Veränderungen in der Medienlandschaft Anlass, über die künftige Entwicklung des Verlagshauses nachzudenken. „Die Veränderungen im Leseverhalten und der steigende Bedarf an digitalen Angeboten ließ die Idee reifen, mit dem Pinneberger A. Beig-Verlag stärker zusammenzuarbeiten und die Titel in einen größeren Verlag zu integrieren. Rückwirkend zum Jahresbeginn wird der Verlag, der unter anderem das Pinneberger Tageblatt herausgibt, unsere Tages- und Wochenzeitungen sowie die Mitarbeiter übernehmen.“ Er selbst werde auch künftig das Verlagshaus leiten und im Pressehaus Uetersen als verantwortlicher Ansprechpartner für Kunden und Leser für Kontinuität sorgen. Für den A. Beig-Verlag, Herausgeber vom Pinneberger, Quickborner, Schenefelder und Wedel-Schulauer Tageblatt sowie der Barmstedter Zeitung und den Elmshorner Nachrichten, ist die neue Partnerschaft mit den UeNa ein weiterer Schritt zur Stärkung der Position als Nummer eins   im Kreis Pinneberg. Für Geschäftsführer Paul Wehberg ist der unternehmerische Einstieg bei den UeNa und den Wochenzeitungen UeNa-Tip sowie Wedeler, Rissener und Blankeneser Rundschau auch ein klares Bekenntnis zur Zukunft der Zeitung und eine Stärkung des Unternehmens an den Standorten Pinneberg, Quickborn, Wedel, Barmstedt, Elmshorn und Uetersen. Mit der Partnerschaft ist Wehberg zufolge nicht nur der Standort Uetersen langfristig gesichert, sondern auch die Zukunft der lokalen Medien im Kreis. 

Der Eintritt des Pinneberger Medienhauses in das Uetersener Unternehmen ist für Roland von Ziehlberg das Ergebnis einer Partnerschaft, die in den vergangenen Jahren intensiviert wurde. „Unsere Zeitung wird seit Jahrzehnten bei den Kollegen in der Kreisstadt gedruckt, wir kooperieren seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich des Anzeigenverkaufs und seit 2014 beziehen wir unseren Mantel von dort. Gemeinsam wird es uns gelingen, unsere Zeitung noch lesenswerter zu machen und neue digitale Angebote anzubieten.“

zur Startseite

von
erstellt am 04.Feb.2016 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen