zur Navigation springen

Karneval in Moorrege : Pandabären und eine Schlagerqueen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Moorreger Karnevalisten feierten mit 500 Gästen die „Närrische Februarnacht“. Ernst Ottenbacher und Andreas Fricke legten als „Schöne Brüder“ eine sexy Show hin.

shz.de von
erstellt am 20.Feb.2017 | 14:00 Uhr

Moorrege | „Rakete Stufe drei!“ rief Sitzungspräsident Julian Kabel immer wieder in die Menge und die etwa 500 bunt verkleideten, restlos ausgelassenen Gäste, die am Sonnabend zur „Närrischen Februarnacht“ in die Moorreger Halle An’n Himmelsbarg gekommen waren, ließen sich nicht zweimal bitten. Unterstützt vom Musikzug der Rosenstadt Uetersen jubelten und trampelten sie, was das Zeug hielt.

Die Begeisterung – vor allem der Damenwelt – galt den Karnevalisten Ernst Ottenbacher und Andreas Fricke, die als „Schöne Brüder“ eine sexy Show hinlegten. Unbekleidet tanzten sie mit einem Handtuch, das nur das Nötigste verdeckte. Nicht minder begeistert waren die Damen vom Männerballett, das als Pandabären-Truppe daher kam und singend anbot: „Ich bin ein Pandabär, du kannst mich knuddeln und kuscheln bis zum Geht-nicht-mehr!“

<p>Comedian Edno Bommel teilte BHs aus.</p>

Comedian Edno Bommel teilte BHs aus.

Foto: Waltraut Hinz-Hass

Doch auch das übrige Programm sorgte für mehr als drei Stunden Hochstimmung beim Publikum, in dessen Reihen auch Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg, etliche Ehrengäste und große Abordnungen der Karnevalsvereine aus Büsum, Marne und Neumünster saßen. Die Neumünsteraner „Nyge Münster“ gab ein Gastspiel mit ihrer gemischten Tanzgarde und war ein zusätzlicher Glanzpunkt zu den vier Moorreger Tanzmariechen, der Weißen und Blauen Garde mit ihren Gardetänzen und der Roten Garde mit ihrem maritimen Showtanz „Captain Jack und seine Crew“.

Der pensionierte Befehlshaber der Appener Marseille-Kaserne, Klaus-Christian Kuhle, stand erstmals in der Bütt und erntete als Mönch Barnabas viele Lacher. Diverse Gemeinden bekamen ihr Fett weg, so auch das umbenannte Amt Moorrege: „GUMS, dahinter steckt der süddänische Oberverwaltungsmops Rainer Jürgensen. Der will Landrat werden und baut sich jetzt seinen eigenen Landkreis. Und er stellt sich überall mit neuem Namen vor: Mein Name ist James GUMS, mit der Lizenz zum Landrat.“ Edno Bommel, Comedian vom Rhein, setzte in sächsischer Mundart mit allerlei Episoden und Witzen noch eins drauf und tanzte am Ende auf den Tischen. „Was habt ihr denn für Straßen? Ich verrammel mir ja die Stoßdämpfer. Ihr müsst mal zu uns in den Osten kommen!“ startete er in seinen humorvollen Ausflug.

<p>Stargast Anni Perka heizte dem Publikum tüchtig ein.</p>

Stargast Anni Perka heizte dem Publikum tüchtig ein.

Foto: Waltraut Hinz-Hass

Gleich zu Anfang der Show stellte sich das Prinzenpaar Andrea I. und Andreas III. vor und verteilte Prinzenorden an Familie und Freunde. Ein Bronzeorden vom Norddeutschen Karnevalverband ging an die Vereinsmitglieder Edith und Günter Hanke. Völlig überrascht war Moorreges CDU-Fraktionsvorsitzender Georg Plettenberg, als Beate Marcks, Chefin der Tanzabteilung, ihm den wandernden „Orden wider den Ärger“ weiterreichte.

Nach dem Motto, das Beste zum Schluss, brachte Stargast Anni Perka zu später Stunde ordentlich Schwung aufs Tanzparkett. Die Schlagersängerin, die schon mit Florian Silbereisen aufgetreten ist, riss das Publikum mit toller Stimme, aktuellen Hits und ihren eigenen Liedern mit. Nach dem großen Finale übernahm DJ Stumpi das tanzfreudige Publikum bis in die Nacht. Gestern feierten die Moorreger Karnevalisten mit den Kindern die große Kostümfete. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen