Oktoberfest für Insekten

Hans-Dieter Warda (rechts) und seine Gärtner pflanzen den Wiesen-Storchschnabel.
1 von 2
Hans-Dieter Warda (rechts) und seine Gärtner pflanzen den Wiesen-Storchschnabel.

Nektar statt Bier: 2000 Stauden bieten im Ellerhooper Arboretum herbstliches Schlemmen für Hummeln und Co.

23-89964393_23-99773388_1532618934.JPG von
10. Oktober 2018, 16:12 Uhr

Der Ellerhooper Pflanzenpark Arboretum der Norddeutschen Gartenschau hat eine Umwelt-Spende des Automobilclubs (ADAC) über 4310 Euro in frisches Grün verwandelt: 2000 Wiesenstauden für Bienen, Hummeln und andere Insekten haben der Arboretumsleiter Hans-Dieter Warda und sein Gärtnerteam im Wiesenpark der Anlage gepflanzt.

Der Insektenschutz gehört zu den besonderen Anliegen des Förderkreises des Arboretums, ist aber auch eine Herzensangelegenheit des gesamten Pflanzenpark-Teams. In dieser Mission hat man nun 2000 Exemplare des Wiesen-Storchschnabels ausgebracht. Warda: „Nach meinen Beobachtungen und Aufzeichnungen gehört der Wiesen-Storchschnabel mit seinen attraktiven, violettblauen Blüten zu den wertvollsten Insektennährpflanzen. Er ist ein wahrer Bienen- und Hummel-Magnet.“ Letztere flögen die Blüten sogar nachts noch an.

Augenmerk bei der Bepflanzungsplanung im Arboretum ist neben der Attraktivität der Blüten für den Besucher auch ein ganzjähriges Ernährungsangebot an Nektar und Pollen für Insekten. Diese wird mit viel Sachverstand umgesetzt. „Wir halten uns hier an das Motto des großen Pflanzenzüchters und Gartenphilosophen Karl Foerster: Es wird durchgeblüht!“, beschreibt Warda sein Ansinnen. Die umfangreiche Pflanzung des Wiesen-Storchschnabels knüpft an die erfolgreiche Ausstellung „Insektennährpflanzen – Gehölze, Stauden, Zwiebeln und Einjährige“ an. Um diese begonnene Aufklärungsarbeit, die zu den wichtigen allgemeinbildenden Aufgaben des Arboretums gehört, fortzuführen, plant der Förderkreis in Zukunft einen zusätzlichen, ganzjährigen Infostand, in dem stets die wertvollsten Insektennährpflanzen des Monats vorgestellt werden.

Außer der Neupflanzug im Wiesenpark erwarten den Besucher des Arboretums zum Herbst die schönsten herbstfärbenden Bäume, der üppige Garten des Südens oder das Efeublättrige Wild-Alpenveilchens mit seinen rosafarbenen, weißen und hellvioletten Blüten.

Das Arboretum, Thiensen 4, ist täglich ab 10 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Der Eintritt kostet neun, ermäßigt 7,50 Euro, für Kinder unter 16 Jahren frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen