Offenau: Gemeinde installiert Schwellen im Krittelmoor

Schwellen für das Krittelmoor: Tempo 30 gilt dort bereits, die  Hindernisse, die künftig dort liegen, sollen die Strecke noch unattraktiver als Abkürzung machen.
Schwellen für das Krittelmoor: Tempo 30 gilt dort bereits, die Hindernisse, die künftig dort liegen, sollen die Strecke noch unattraktiver als Abkürzung machen.

shz.de von
24. Januar 2014, 09:16 Uhr

Schluss mit dem Durchgangsverkehr: Auf der Straße Krittelmoor in Offenau sollen in diesem Jahr Schwellen mit einer Höhe von 60 bis 70 Zentimetern angebracht werden. Die Gemeindevertretung habe sich in ihrer jüngsten Ratssitzung einstimmig dafür ausgesprochen, teilte Bürgermeister Wolfgang Mohr mit.

Grund dafür: Der Verkehr in der Straße, die Offenau und Sparrieshoop verbindet, habe in der Vergangenheit stark zugenommen. „Die Strecke ist eine Abkürzung für Leute, die zum Beispiel in Barmstedt arbeiten“, so Mohr. Auch der Fernverkehr aus Richtung Sparrieshoop würde die Straße nutzen.

Die Lösung: An zwei Stellen sollen demnächst Schwellen angebracht werden, dabei werde jedoch darauf geachtet, dass kleine Öffnungen für Radfahrer bleiben. „In Abstimmung mit der Verkehrsbehörde des Kreises wird demnächst festgelegt, wie die Teile aufgebracht werden sollen“, erläutert Mohr. Die Kosten dafür betragen 1500 Euro, einige der Arbeiten will die Gemeinde in Eigenleistung machen, so der Bürgermeister.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen