Pfingstgottesdienst : Ökumene unter blauem Himmel in Uetersen

Von der Sonne verwöhnt: Die Besucher verfolgen die Predigt von Torsten Küster.
Von der Sonne verwöhnt: Die Besucher verfolgen die Predigt von Torsten Küster.

300 Besucher beim Pfingstgottesdienst auf der Streuobstwiese in Langes Tannen.

shz.de von
22. Mai 2018, 12:15 Uhr

Uetersen | Für Prediger Torsten Küster von der Gemeinschaft in der evangelischen Kirche (Martin-Luther-Haus) war Pfingsten ein ganz besonders bewegender Moment. Küster ist seit zwei Jahren Prediger in Uetersen. Immer wieder hatte er von dem besonderen Erlebnis des Pfingstgottesdienstes unter blauem Himmel gehört. Bald sei es wieder soweit. Aber dann regnete es, war es kalt und ungemütlich, so dass zu Pfingsten stets in die Christuskirche umgezogen werden musste. In diesem Jahr sollte alles anders werden. Der Wetterbericht hatte Sonnenschein pur vorhergesagt − Premiere für den Prediger?

Die Wetterpropheten hatten sich nicht geirrt, Sonnenschein pur verwöhnte rund 300 Menschen, die sich am Pfingstsonntag auf der Streuobstwiese in Langes Tannen versammelt hatten, um den Worten der Geistlichkeit (Pastor Joachim Gorsolke von der Klosterkirche, Pastorin Almuth Bretschneider von der Erlöserkirche, Pastor Frank Penno von der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde, Diakon Thomas Kleibrink von der katholischen Christkönigkirche und Torsten Küster) zu lauschen, die sich unter dem Schirm der Ökumene zusammengefunden hatten. „Der Geist der Freiheit“ war das Thema, das vielfach beleuchtet wurde an diesem Tag. Frei sein, Verantwortung übernehmen in der Welt und dabei auch auf Gott vertrauen − dieser Dreiklang durchzog den Gottesdienst. Auch die Musik kam zu ihrem Recht. Die Kantorei der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde „Am Kloster“ sang unter der Leitung von Kantor Eberhard Kneifel, der zugleich am Piano begleitete.

Pfingstfest erinnert an biblische Geschichte

Das Pfingstfest erinnert Christen an das Ereignis, das sich laut biblischer Erzählung vor knapp 2000 Jahren zugetragen haben soll: Damals entsandte Gott den Heiligen Geist, schickte ihn zu den Menschen − als dritte Person der göttlichen Trinität. Passend zum Thema wurden drei weiße Tauben symbolisch in die Freiheit entlassen. Ausgeschickt von Andreas Schaffert aus Herzhorn. Der züchtet seit seiner Kindheit Brieftauben. In Langes Tannen ist er immer wieder zu Gast, um Brautpaare zu beglücken. Schließlich gibt es mit dem Café Langes Mühle einen Trauraum auf dem Museumsgelände.

Im Anschluss an die Kirchzeit ging es für viele zum benachbarten Pfingstmarkt. Veranstalterin Manuela Brocks war es gelungen, mehr als 40 Aussteller zu begeistern. Das Niveau ihrer Pfingstausstellung wurde sehr gelobt.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen