zur Navigation springen

Uetersen : Nun gehört das Meyn-Gymnasium der Stadt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Guter Deal? Der Kreis Pinneberg leistet eine einmalige Zahlung in Höhe von 625.000 Euro an die Stadt. Im Gegenzug übernimmt Uetersen alle Schulden.

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Lange und intensiv hatten Kreis und die Stadt Uetersen verhandelt. Seit wenigen Tagen ist es offiziell: Das Ludwig-Meyn-Gymnasium, vormals im Eigentum des Kreis Pinneberg, geht in die Hände der Rosenstadt über. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten Landrat Oliver Stolz und Uetersens Bürgermeisterin Andrea Hansen (SPD) am Donnerstag, teilte die Kreisverwaltung gestern mit.

„Wir haben hart gearbeitet an dieser Lösung. Sie schafft Klarheit und Planungssicherheit für die Schule und die Stadt“, sagte Hansen. Sie zeigte sich zufrieden, dass Uetersen als zentraler Bildungsstandort in der Region durch die Eigentumsübertragung gestärkt werde.

Auch der Landrat zeigte sich froh, dass beide Seiten an einer einvernehmlichen Lösung gearbeitet haben. „Ich freue mich, dass wir jetzt endlich einen Schlussstrich ziehen können“, so Stolz.

Das Ludwig-Meyn-Gymnasium geht rückwirkend zum 1. Januar 2013 in das Eigentum der Stadt über. Der Kreis Pinneberg leistet eine einmalige Zahlung in Höhe von 625 000 Euro an die Stadt. Im Gegenzug übernimmt Uetersen alle bestehenden Kreditverträge sowie die Zins- und Tilgungsleistungen. Der Kreis Pinneberg erhält aus Uetersen eine Erstattung der bis zum 12. September aufgelaufenen Betriebskosten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen