Voting des Tages : Nord Stream 2: Sollte das Pipeline-Projekt gestoppt werden?

Szene aus dem August: Im Hafen Sassnitz-Mukran liegt das russische Verlegeschiff Akademik Tscherski für den Weiterbau der Nord-Stream 2-Pipeline. Die Verbindung soll 1200 Kilometer lang werden, Gas transportieren und quer durch die Ostsee verlaufen.

Szene aus dem August: Im Hafen Sassnitz-Mukran liegt das russische Verlegeschiff Akademik Tscherski für den Weiterbau der Nord-Stream 2-Pipeline. Die Verbindung soll 1200 Kilometer lang werden, Gas transportieren und quer durch die Ostsee verlaufen.

An dieser Stelle finden Sie jeden Tag eine Umfrage zu einem aktuellen Thema.

Avatar_shz von
07. September 2020, 18:00 Uhr

Die Bundesregierung lässt weiter offen, ob die Vergiftung des russischen Regierungskritikers Alexej Nawalny Konsequenzen für das Ostseepipeline-Projekt Nord Stream 2 haben wird. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) halte es für falsch, etwas auszuschließen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag (7. September).

Die Pipeline Nord Stream 2 wird durch die Ostsee gebaut und soll Erdgas von Russland nach Deutschland transportieren. Diskutiert wird, ob man das Projekt als Reaktion auf die Vergiftung Nawalnys stoppen oder aussetzen sollte.

Nord Stream 2: Sollte das Pipeline-Projekt gestoppt werden?

Ja, mittlerweile ist das Projekt untragbar geworden.
23,9%
Zuerst sollte die Regierung die Antwort Russlands im Fall Nawalny abwarten.
17,9%
Nein, das Projekt ist zu wichtig für Deutschland.
58,2%
 

Bitte beachten Sie: Bei unserem Voting des Tages können Sie innerhalb von 24 Stunden nach Veröffentlichung der Frage abstimmen. Anschließend ist nur noch das Ergebnis sichtbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen