Noch keine Entlastung durch Westumgehung

Derzeit gibt es nicht viel Verkehr auf der Pinneberger Westumgehung im Norden der Stadt.
Derzeit gibt es nicht viel Verkehr auf der Pinneberger Westumgehung im Norden der Stadt.

23-9374240_23-66045187_1416220327.JPG von
11. Januar 2019, 10:53 Uhr

Seit dem 14. Dezember ist der nördliche Teil der Westumgehung von der Elmshorner bis zur Prisdorfer Straße in Pinneberg freigegeben. Doch bis jetzt gebe es noch keine Entlastung der Innenstadt, sagt Berit Lindenberg, Sprecherin der Polizeidirektion Bad Segeberg. Unsere Zeitung hatte eine Anfrage gestellt. „Unfälle hat es auf der Straße auch noch nicht gegeben“, sagte sie weiter. Geschwindigkeitskontrollen seien deswegen nicht vorgesehen, weil kein Gefahrenschwerpunkt vorliegt. Es gilt Tempo 60 auf der etwa 1,5 Kilometer langen Strecke.

Laut Angaben der Stadt geht die Prognose des Verkehrsentwicklungsplans von etwa 3000 Fahrten pro Tag weniger im Nordabschnitt von der L76 bis Berliner Straße aus. Das sind etwa 20 Prozent. Allerdings unter der Voraussetzung, dass die gesamte Strecke der Westumgehung bis zum Westring befahrbar ist. Das ist derzeit noch nicht der Fall: Im Spätsommer soll das letzte Teilstück dem Verkehr übergeben werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen