Auslieferung wird beendet : Nicht jeder Haushalt im Kreis Pinneberg hat die Gelbe Tonne bekommen

Zum 1. Januar 2020 wurde im Kreis Pinneberg die Gelbe Tonne eingeführt.
Zum 1. Januar 2020 wurde im Kreis Pinneberg die Gelbe Tonne eingeführt.

In den vergangenen Monaten hat die GAB 79.217 Behälter ausgeliefert. Doch die Verteilquote liegt nur bei 92 Prozent.

23-48119641_23-99220571_1530785332.JPG von
08. August 2020, 09:30 Uhr

Kreis Pinneberg | Seit dem 1. Januar erfolgt im Kreis Pinneberg die Entsorgung von Kunststoff nicht mehr per Gelbem Sack, sondern per Gelber Tonne. Zum 15. August beendet der GAB Umwelt Service nun die kostenlose Auslieferungs- und Tauschphase der Tonnen. Allerdings wurde bislang nicht jeder Haushalt erreicht.

Einige Haushalte haben sich nicht gemeldet

Wie das Unternehmen am Freitag (8. August) mitgeteilt hat, wurden 8761 Behälter mit 120-Liter-Volumen, 67.074 Behälter mit 240-Liter-Volumen und 3382 Behälter mit einem Volumen von 1100 Litern ausgefahren. Das entspreche einem Anschlussgrad von 92 Prozent. Wie Unternehmenssprecherin Kristina Engels auf Nachfrage von shz.de erläuterte, hätten sich die übrigen 8 Prozent nicht gemeldet beziehungsweise registriert.

Alle Haushalte seien angeschrieben worden, zudem habe es eine umfangreiche Werbe- und Informationskampagne für die Tonne gegeben, erläuterte Engels. Wer noch keinen Behälter hat, kann ihn weiterhin kostenlos im Internet bestellen.

Bürger werden in die Pflicht genommen

Eine Pflicht, die Gelbe Tonne zu nutzen, gibt es übrigens nicht. Allerdings ist jeder Bürger dazu verpflichtet, Abfälle getrennt zu entsorgen. So schreibt es das Verpackungsgesetz vor, dessen aktuelle Version am 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist. Diese schreibt unter anderem höhere Recyclingquoten vor und nimmt erstmals auch die Bürger in die Pflicht, indem sie die getrennte Sammlung gebrauchter Verpackungen vorschreibt.

Weiterlesen: Mülltrennung: Diese Folgen haben Fehlwürfe in der Gelben Tonne

Es gibt mehrere Gründe, warum ein Haushalt keine Gelbe Tonne hat. So ist es laut GAB Umwelt Service erlaubt, dass sich Nachbarn einen Behälter teilen. Zudem hat jeder Kreis Pinneberger die Möglichkeit, die getrennt gesammelten Wertstoffe in transparenten Säcken kostenfrei auf dem Recyclinghof abzugeben. Und nicht zuletzt können Verbraucher einen Großteil an Verpackungen bereits im Rahmen ihres Einkaufs in den Läden lassen.

Mit Ende der Auslieferungs- und Tauschphase beginnt die GAB mit dem normalen Behältermanagement. Dazu erläutert Engels:

Da das System der Gelben Tonne nicht über die regulären Abfallentgelte des Kreises finanziert wird, ist ein Behältertausch zukünftig nicht mehr kostenlos. Kristina Engels, Unternehmenssprecherin GAB Umwelt Service
 

25 Euro fallen bei einem Tausch von Zweirad-Behältern (120 und 240 Liter) an und 50 Euro beim Tausch von Vierrad-Behältern mit 1100 Litern Fassungsvermögen. Diese Beträge werden laut GAB vorab in Rechnung gestellt.

Übrigens: Mit dem Abschluss der Grundverteilung der Gelben Tonnen endet auch die Verteilung der Gelben Säcke an den Verteilstellen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen