zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

11. Dezember 2017 | 03:51 Uhr

Neues Heim für Behinderte

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Tagesgruppe der Großstadt Mission Hamburg in Prisdorf eröffnet / Planungbeginn bereits vor 16 Jahren /

Was lange währt, wird endlich gut. Diese Redewendung trifft auf die neue Tagesgruppe „Dahl 60a“ der Großstadt Mission Hamburg, welche am Montag, 11.        April, feierlich eingeweiht wurde, wohl am treffendsten zu. Seit dem ersten Arbeitspapier zur Etablierung einer solchen Einrichtung am Standort Prisdorf aus dem Jahr 2000 sind mittlerweile 16 Jahre verstrichen. Vier Konzeptentwürfe mussten verworfen werden, ehe im Jahr 2012 die konkrete Planung mit dem Kreis Pinneberg begonnen wurde. 2015 starteten dann die Umbaumaßnahmen des ehemaligen Kita-Gebäudes. Unter dem Motto „Gemeinsam Leben gestalten“ betreut die Einrichtung nun seit Januar dieses Jahres von Montag bis Freitag zwischen 8 und 15.30      Uhr erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung, die aufgrund ihrer Krankheit oder ihres Alters nicht mehr in einer Behinderten-Werkstatt arbeiten können.

Zum Stamm der Betreuer gehören Tina Gadola, Herma Saß und Anna Mumssen gestaltet ein vielfältiges Tagesprogramm für die Mitglieder. Es geht ihnen vor allem darum, die Mobilität und die kognitiven Fähigkeiten der Teilnehmer zu erhalten und auszubauen. Um dies zu erreichen, gibt es über die Woche verstreut feste Termine, an denen sich die Mitglieder beteiligen können.

So startet der Montag mit dem wöchentlichen Einkauf der Lebensmittel, die jeden Tag frisch zubereitet werden. Dienstags steht Fitness auf dem Programm und Donnerstags findet seit kurzer Zeit eine Tanzstunde statt, die den Teilnehmern großen Spaß bereitet. Hierbei soll jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten lernen, seinen Körper zu beherrschen. Des Weiteren werden gemeinsame Ausflüge angeboten, zum Beispiel zu Grillfesten, die in Kooperation mit dem Schäferhof in Appen unter dem Leitsatz „Natur für alle“ geplant wurden. Wilfried Hans, Bürgermeister der Gemeinde Prisdorf und Kaufmännischer Vorstand der Großstadt Mission Hamburg sprach bei der Einweihungsfeier den Handwerkern und dem Architekten einen besondern Dank aus. „Die aufwendigen Umbaumaßnahmen sind hervorragend umgesetzt worden“, so Hans. Tina Gadola schwärmt zudem davon, wie die neuen Räume unter Beachtung der Wünsche von Mitgliedern mit Leben gefüllt worden seien: „Im Januar sind wir alle gemeinsam zu IKEA gefahren und haben uns Möbel und Farben nach unseren eigenen Vorstellungen zusammengestellt.“ Für die restlichen Plätze sind nicht nur Menschen aus der angrenzenden Wohngruppe, sondern auch externe Pflegebedürftige willkommen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen