Neue Lösung für den Möwenring

helge feber

shz.de von
07. November 2016, 13:18 Uhr

Die Sanierung des Möwenrings hatte für Ärger in Schenefeld gesorgt (unsere Zeitung berichtete). Dieser scheint nun verraucht zu sein. Helge Feber (Foto), Fachdienstleiter Bauen, präsentierte während der Sitzung des Ausschusses für Bauen und Feuerwehr einen neuen Lösungsansatz. Gehweg und Fahrbahn sollen auf eine Ebene abgesenkt werden und zudem weiterhin eine Einbahnstraßenregelung gelten. „Dadurch sind dann alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt“, erläuterte Feber. Für Autofahrer gelte im verkehrsberuhigten Bereich Schrittgeschwindigkeit. „Wir hoffen, dass die Verkehrsbehörde der Lösung zustimmt. Sonst müssen wir noch mal tagen“, so Feber. In welche Richtung die Einbahnstraßenregelung gilt, steht noch nicht fest. Das soll die Verwaltung mit der Verkehrsaufsicht klären.

Die Aufsichtsbehörde hatte laut Feber den Vorschlag der Verkehrsberuhigung abgelehnt, da die Anzahl der Parkplätze auf 17 reduziert werden würde. Die Fraktionen beauftragten die Verwaltung, das neue Konzept der Verkehrsbehörde vorzulegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen