Appen : Neue Leitung der Gemeindebücherei

Christina Hold kennt sich aus mit Büchern: Jahrelang hat sie die Kinder- und Jugendbuchabteilung im Bücherwurm geleitet.
Christina Hold kennt sich aus mit Büchern: Jahrelang hat sie die Kinder- und Jugendbuchabteilung im Bücherwurm geleitet.

Expertin für „Drache Kokosnuss“ und „Zauberer Kotmotz“: Die 53-jährige Christina Hold leitet ab jetzt die Appener Gemeindebücherei.

Avatar_shz von
05. Juni 2015, 17:00 Uhr

Appen | Eingewöhnungsschwierigkeiten dürfte die neue Leiterin der Appener Gemeindebücherei bestimmt nicht haben. „Ich kenne die Bücherei schon seit mehreren Jahrzehnten“, sagt Christina Hold. Die 53-Jährige hat vor kurzem von Jutta Kaufmann die Verantwortung für die in die Grundschule integrierte Einrichtung übernommen und weiß genau, worauf sie sich eingelassen hat.

Schließlich wohnt die aus Westfalen stammende Hold bereits seit 1986 in Appen. Ihre beiden Kinder besuchten die Grundschule im Ort. Und waren natürlich auch Stammkunden in der Bücherei.

„Ich erinnere mich noch an die Zeit, als hier nur ein paar Regale in der Ecke standen“, berichtet Hold. Vor allem ihrer Vorgängerin Kaufmann sei es zu verdanken, dass aus kleinen Anfängen längst eine gut sortierte Bücherei mit Angeboten für alle Altersklassen geworden ist.

Die Arbeit in der Einrichtung an der Schulstraße ist für die neue Leiterin weit mehr als ein Job. „Damit erfüllt sich für mich ein Traum“, sagt die gelernte Buchhändlerin. Sie habe sich schon seit langem gewünscht, eine Bücherei zu leiten. Auch die Arbeit mit Kindern bereite ihr riesige Freude. Das merkt jeder sofort, der Hold in Aktion sieht. Selbst morgens um 9.30 Uhr, wenn der Ansturm am größten ist, kümmert sie sich geduldig um alle Kinder, immer mit einem Lächeln auf den Lippen.

Die Literatur nimmt ohnehin schon seit mehreren Jahrzehnten einen wichtigen Platz in ihrem Leben ein. Fast 20 Jahre hat sie für den Bücherwurm in Pinneberg gearbeitet. Dort kümmerte sie sich um die Kinder- und Jugendbuchabteilung. Ihr Fachwissen hilft auch bei der neuen Tätigkeit weiter. Die Olchis, der kleine Drache Kokosnuss, Ritter Trenk, Zauberer Kotzmotz – Hold kennt alle Favoriten ihrer kleinen Kunden und kann ihnen Tipps geben, welche Werke gerade „in“ sind. Gute Kinderbücher bereiten ihr selbst ebenfalls große Freude. „Die hat man schnell durchgelesen“, erklärt die 53-Jährige. Sie bezeichnet sich selbst als eher langsamere Leserin. „Im Gegensatz zu meinem Mann. Der ist mit jedem Buch ganz schnell fertig.“ Die neue Leiterin nimmt sich dagegen mehr Zeit. Vor allem für regionale Krimis. Die sollen nicht nur spannend sein. „Ein bisschen Humor gehört für mich dazu“, erklärt Hold schmunzelnd.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen