zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

26. September 2017 | 00:37 Uhr

„Res publica“ : Neue Kulturinitiative am Start

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

„Res publica“ will Veranstaltungen in Pinneberg organisieren. Ein Reggae-Event wird bereits geplant. „Res Publica Rock“ steigt am 16. Mai.

shz.de von
erstellt am 26.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Pinneberg | Aus der Event-Gruppe des Geschwister-Scholl-Hauses (GSH) heraus hat sich ein eigenständiges Veranstaltungsteam gegründet. Die neu entstandene Gruppe „Res publica“ ist nach Auskunft von Mitgründer Philipp Böll „nach und nach im Laufe des vergangenen Jahres“ entstanden. „Wir stellen uns beispielsweise vor, zukünftig ein Musik-Event auch mal in einer großen Turnhalle oder auf einem Bauernhof zu veranstalten“, erläutert Böll.

Vom Programm her soll für jeden von Rock über Metal und Rock bis hin zu Jazz etwas dabei sein. Einzelne Mitglieder der neuen Event-Gruppe verfügen über Beziehungen zu verschiedenen Bands. „Wir können Kontakte zu den Gruppen Liedfett, Das Pack und Fettes Brot herstellen“, erzählt Böll von den Plänen seines Teams. Auch ein Reggae-Event würde das Team gerne organisieren.

Doch bis weitere Räumlichkeiten verfügbar sind, möchte die Kulturinitiative „Res publica“ erst einmal die vorhandenen Strukturen des Geschwister-Scholl-Hauses nutzen. Hier sind schon attraktive Veranstaltungen geplant. So lädt das GSH zum Abschluss der Jugendkulturwoche alle Jugendlichen ab zwölf Jahren am 2. Mai um 18 Uhr zum Feiern ein. Die Neon Rabbits sorgen mit bekannten Songs für musikalische Unterhaltung. Die Party ist ohne Alkohol, der Eintritt an der Abendkasse kostet zwei Euro.

Richtig spannend wird es am 9. Mai. Dann präsentieren das Geschwister-Scholl-Haus Pinneberg und der Diakonieverein Migration ein Projekt der Gruppe Kreniza Plus. Das Programm besteht aus zwei Teilen – dem Kindertheater „Das Geheimnis der sieben Schlüssel“ um 15 Uhr und dem Konzert „Frühlingsklänge“ um 19 Uhr.

Abenteuer, Livemusik und russische Märchen sind Bestandteile des liebevoll inszenierten Theaterstücks. „Bei der spaßigen Aufführung lernen die Kinder auch eine Kultur kennen, die sie so bislang noch nicht kannten“, wirbt der Leiter des Jugendzentrums Jens Schmidt. Eine weitere Besonderheit: die von einem der Kreniza-Musiker komponierte Musik, die das Stück begleitet. Eintritt: fünf Euro. Das um 19 Uhr beginnende Konzert beinhaltet lyrischen A-Capella-Gesang, folkloristische Klänge sowie populäre Schlager. Ein Buffet mit russischen Spezialitäten rundet den Abend ab. Eintritt: zwölf Euro.

Eine Veranstaltung der Kulturinitiative „Res publica“ startet am 16. Mai um 20 Uhr unter dem Motto „Res publica Rock“. Mit dabei sind die Bands Toad Venom (Metal Rock) aus Pinneberg, Wasted Roads (Bluesrock) aus Langeln, Schwimmer (Deutsch-/Alternative-Rock) aus Lüneburg und You’re Welcome (Progressive Rock) aus Hamburg. Eintritt: fünf Euro. Infos unter (04101) 24917.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen