zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

21. Oktober 2017 | 13:05 Uhr

Pinneberg : Neue Köche in der Drostei

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Pinneberger Gastronomen Mario und Aggi Meusel sind neue Pächter des Restaurants im Kreiskulturzentrum.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2014 | 10:00 Uhr

Pinneberg | Seit zwölf Jahren leben Mario und Aggi Meusel schon in Pinneberg. 2015 wollen die Gastronomen auch ihren beruflichen Mittelpunkt in die Kreisstadt verlegen. Das Ehepaar unterschrieb am Donnerstag den Pachtvertrag für das Restaurant im Kreiskulturzentrum Landdrostei. Bis zur Eröffnung muss allerdings noch ordentlich investiert werden.

„Wir sind im Januar durch die Stadt gelaufen und haben gesehen, dass in der Drostei immer noch kein Licht brennt“, erzählte Mario Meusel bei der Vertragsunterzeichnung. Daraufhin habe man bei der Stiftung Landdrostei nachgefragt. Der Hintergrund: Das Ehepaar betreibt derzeit das Restaurant „Lambert“ im Hamburger Stadtteil Osdorf. Doch der Pachtvertrag läuft aus. Da traf es sich gut, das sie bei den Verantwortlichen im Kreiskulturzentrum offene Türen einrannten.

Seit zwei Jahren war man dort auf der Suche nach einem neuen gastronomischen Konzept. „Wir haben lange überlegt, was wir machen können“, sagte Landrat Oliver Stolz, der auch im Vorstand der Stiftung Landdrostei sitzt. Das Ehepaar Meusel habe überzeugt. „Dieses Haus verdient ein exzellentes Restaurant“, so Stolz. Die Verbundenheit der Gastronomen mit der Stadt Pinneberg sei ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung gewesen. Stolz ergänzt: „Zehn Jahre erfolgreiche Selbstständigkeit sprechen auch für sich.“

Bis zur Eröffnung werden aber noch bis zu zwölf Monate vergehen. Der Gastro-Bereich im Erdgeschoss des Kreiskulturzentrums wird gründlich renoviert. 80.000 Euro investiert die Stiftung in eine neue Küche. Der Kreis finanziert eine neue Klimaanlage und eine Erneuerung der Elektronik im ganzen Haus.

Ab 2015 wollen die Meusels dann mit  regionalen Produkten überzeugen. Eine enge Vernetzung zwischen Restaurant und Kulturbetrieb wird angestrebt. Die Gastronomen übernehmen das Catering.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen