zur Navigation springen

Schenefeld : Neue Betreuungsgruppe an der Grundschule

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Schenefeld | Den Bedarf abdecken: Was ein bisschen nach Verwaltungsdeutsch klingt, wird für die Stadt Schenefeld mehr und mehr zur Mammutaufgabe. An der Gorch-Fock-Grundschule wird zum neuen Schuljahr eine zusätzliche Betreuungsgruppe eingerichtet. Das hat der Schulausschuss entschieden. 18 neue Betreuungsplätze für Grundschüler nach Unterrichtsschluss werden geschaffen. Bedarf gedeckt. Die Eltern können aufatmen.

Träger soll die Rasselbande werden, die dann an der Gorch-Fock-Grundschule 55 Jungen und Mädchen betreuen würde – und zwar bis 15 Uhr inklusive Mittagessen. In ganz Schenefeld sind es dann schon 100 Kinder, die die Rasselbande „versorgt“. Was die Stadt investieren muss ist noch unklar. Für die zusätzliche Betreuungsgruppe sollen entweder die Räume in der Grundschule genutzt oder der vorhandene Container durch ein weiteres Modul um 60 Quadratmeter erweitert werden. Diese Entscheidung soll im Bauausschuss fallen. Eine Containerlösung wäre wesentlich teurer für die Stadt. 

Auch an der Grundschule Altgemeinde fehlen Plätze in der Nachmittagsbetreuung.Über die Einrichtung einer weiteren Hortgruppe wird der Sozialausschuss Anfang März entscheiden. Auf den Bedarf an weiteren Betreuungsplätzen für Grundschüler hatten Eltern schon im vergangenen Jahr mehrfach hingewiesen.

Krippe, Kita, Hort, nachschulische Betreuung: Grünen-Chef Mathias Schmitz fordert ein Konzept für die Stadt. „In immer mehr Familien arbeiten beide Elternteile ganztags. Der Betreuungsbedarf wird weiter steigen. Darauf müssen wir uns einstellen.“ Bisher sei immer nur angestückelt worden, um Plätze zu schaffen.

Platz und Raum: Schmitz denkt laut über Erweiterungsmöglichkeiten an den beiden Grundschulen nach – und über das Millionen-Projekt Stadtzentrum. „Im neuen Stadtkern könnten beispielsweise auch Räume für die VHS entstehen. Das würde der Grundschule Altgemeinde Luft verschaffen.“ Sie liegt direkt neben dem VHS-Hauptgebäude, könnte dort Räume nutzen.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Feb.2015 | 14:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen